Denta Beauté - alle Kassen | 1190 Wien, Billrothstraße 29 | +43 1 369 66 25

Kiefergelenk

    http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/a/
  • A
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/b/
  • B
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/c/
  • C
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/d/
  • D
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/e/
  • E
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/f/
  • F
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/g/
  • G
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/h/
  • H
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/i/
  • I
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/k/
  • K
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/l/
  • L
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/m/
  • M
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/n/
  • N
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/o/
  • O
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/p/
  • P
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/q/
  • Q
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/r/
  • R
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/s/
  • S
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/t/
  • T
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/u/
  • U
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/v/
  • V
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/w/
  • W
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/x/
  • X
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/z/
  • Z

Das Kiefergelenk ist ein Dreh-Gleit Gelenk, eine Gelenkscheibe trennt das Gelenk in einen oberen und in einen unteren Anteil.

Im oberen Anteil findet hauptsächlich die Gleitbewegung, im unteren Anteil die Drehbewegung statt. Früher dachte man sich, dass das Kiefergelenkköpfchen am höchsten Punkt hinten in der Pfanne zu liegen kommen muss, heute weiß man, es existiert keine „Soll“ Position der Kiefergelenkköpfchens in der Gelenkpfanne. Erst durch die Verzahnung der Zähne „findet“ der Unterkiefer die „richtige“ Position, wenn man also längere Zeit den Mund offen hält, dann dauert es häufig bis unser Hirn dank spezieller Rezeptoren die ideale Position des Unterkiefers wieder gefunden hat.
Sie merken das meistens in der Früh, wenn Sie z.B. mit offenem Mund geschlafen haben – dann hat man manchmal das Gefühl, dass die Zähne nicht richtig aufeinander passen. Erst im Laufe des Morgens kommt wieder der gewohnte Biss zustande – eben wenn die Tastrezeptoren des Zahnaufhängungsapparates die Unterkiefermuskeln wieder „fein“ justiert haben.
Unsere Unterkieferposition wird also von der Verzahnung der Zähne bestimmt – was macht man aber, wenn man keine Zähne mehr hat. Früher wurde die Unterkieferposition wie schon oben erwähnt, irrtümlich anhand der Stellung der Kiefergelenkköpfchen am Röntgen festgelegt, da die Gelenkpfanne oben hinten am höchsten ist, dachte man sich eben – das muss die Idealposition für die Gelenkköpfchen sein.
Viele Patienten wurden mithilfe von neuangefertigten Zahnprothesen, Zahnkronen und/oder Brücken in diese Position gedrängt, mit dem Ergebnis, dass viele beschwerdefreien Prothesen-, Zahnkronen- und/oder Brückenträger dann plötzlich Schmerzen hatten. Im Röntgen sieht man nämlich nur Knochenstrukturen, in dem oberen hinteren Bereich befindet sich aber ein bindegewebiger Nerven-/Gefäßpolster – dieser ist im Röntgen nicht sichtbar!
Durch die neue „zahnersatzerzwungene“ Position des Unterkiefers, wurde dieser bindegewebige Polster komprimiert – das tat eben weh. Heute versucht man zahnlose Patienten so zu rekonstruieren, dass das Kiefergelenkköpfchen vorne in der Pfanne zu liegen kommt. Bei bezahnten beschwerdefreien Patienten sollte der Biss nicht verändert werden! Wichtig ist das Sie sich mit Ihren neuen Zähnen wohl fühlen!

Kiefergelenk