Denta Beauté - alle Kassen | 1190 Wien, Billrothstraße 29 | +43 1 369 66 25

Sekundärkaries

    http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/a/
  • A
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/b/
  • B
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/c/
  • C
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/d/
  • D
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/e/
  • E
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/f/
  • F
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/g/
  • G
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/h/
  • H
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/i/
  • I
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/k/
  • K
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/l/
  • L
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/m/
  • M
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/n/
  • N
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/o/
  • O
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/p/
  • P
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/q/
  • Q
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/r/
  • R
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/s/
  • S
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/t/
  • T
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/u/
  • U
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/v/
  • V
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/w/
  • W
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/x/
  • X
  • http://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/z/
  • Z

Sekundärkaries bezeichnet erneute Kariesbildung an einer bereits vom Zahnarzt zuvor erfolgreich behandelten Stelle.

Die Sekundärkaries ist zu unterscheiden vom Kariesrezidiv. Dies bezeichnet ein erneutes Aufflammen einer nicht vollständig entfernten Karies an einer ebenfalls bereits behandelten Stelle. Sekundärkaries ist meist auf ein Putzdefizit zurückzuführen, ein Kariesrezidiv ist meist die Folge eines zahnärztlichen Behandlungsfehlers.
Jedoch kann eine schlecht angefertigte Füllung – wie z.B. eine Füllung mit überstehenden Rändern, das Entstehen einer Sekundärkaries fördern. Unter der überstehenden Füllung sammeln sich leicht Speisereste an, Sie kommen mit der Zahnbürste nicht gut hin – es entsteht eine Plaque und dann mit der Zeit Karies.
Leider spielen in vielen Fällen die Pflegegewohnheiten des Patienten selbst eine entscheidende Rolle bei der Entstehung der Sekundärkaries. Selbst bei sorgfältigster Anfertigung des Zahnersatzes stellt er immer eine Unterbrechung der durchgehenden Zahnoberfläche dar, die bei unzureichender Pflege auch willkommener Schlupfwinkel für Bakterien werden kann. Besonders gefährlich wird es, wenn der entsprechende Zahn bereits wurzelkanalbehandelt ist. In diesem Fall wird eine Karies oftmals überhaupt nicht wahrgenommen, weil sie keinerlei Schmerzen mehr verursacht. Der Zahn verfault buchstäblich unbemerkt unter der Krone.
Ein eindeutiges Warnzeichen sollte schlechter Geschmack im Mund oder Mundgeruch sein. Ist die Karies nämlich erst einmal soweit fortgeschritten, dass sich das Zahnfleisch oder der Knochen entzünden und Schmerz wahrgenommen wird, ist es oft bereits zu spät, den Zahn noch zu retten. In vielen Fällen bleibt nur noch die Extraktion. Umso ärgerlicher, wenn es sich bei dem Zahn um den Stützpfeiler einer Brücke oder wichtigen Haltezahn für eine Prothese gehandelt hat. Denn dann ist die Neuanfertigung der gesamten Brücke oder Prothese oft unvermeidlich.
Damit es soweit erst gar nicht kommt, lassen Sie auch bei restaurierten Zähnen die gewohnte Sorgfalt bei der Pflege walten. Vor allem aber machen Sie einen regelmäßigen Checkup bei Ihrem Zahnarzt, denn er kann eine Karies bereits erkennen, wenn Sie selber noch nichts davon merken!

Sekundärkaries