Lieber Herr Dr. Belsky!
Ich war heute mit meiner Tochter (10 Jahre) bei der Zahnärztin. Die Zahnärztin hat jetzt meinen Verdacht bestätigt.
Der Milchzahn Nummer 12 ist ausgefallen und an dieser Stelle ist Zahn Nummer 13 nachgekommen. Milchzahn Nummer 13 steht jetzt neben bleibendem Zahn Nummer 13.
Die Zahnärztin denkt, dass Zahn Nummer 12 wahrscheinlich nicht angelegt ist, Röntgen wurde noch nicht gemacht.
Wir sollen jetzt zur Kieferorthopädin gehen und einen Plan machen.
Sie meint, eventuell den Milchzahn (13) extrahieren, alles nach vorne ziehen, den Zahn Nummer 13 irgendwann als Schneidezahn beschleifen, und wenn nötig im hinteren Bereich ein Implantat setzen.
Von einem Implantat im Vorderzahnbreich rät sie ab.
Sie meint aber, dass sie sich dabei zu schlecht auskennt und auch keine festsitzenden Zahnspangen macht, deshalb sollen wir woanders hin.
Eventuell würde sie eine kostenlose Zahnspange bekommen, sie konnte mir aber keine Empfehlung geben, sondern nur eine Liste von Kieferorthopäden in Wien.

Machen Sie bei Kindern festsitzende Zahnspangen? In welchem Alter empfehlen Sie eine Behandlung? Mit welchen Kosten müssten wir rechnen?

Liebe Grüße,
Stephie

Answered question