Sehr geehrter Her Dr. Belsky,

ich habe folgende Frage an Sie:

– Wurzelbehandlung Zahn 46 / 47 Dezember 2008 – Danach Ruhe, jedoch absolut schlechte WF
– Wurzelrevision Zahn 47 – 3 Kanäle gefunden, gereinigt + aufbereitet, elektr. Längenmessung, alle Kanäle bis zum Apex abgefüllt + Cerec Krone – Ruhe

Wurzelrevision Zahn 46 – 3 Kanäle gefunden, gereinigt, 3 Spülungen + aufbereitet, elektr. Längenmessung, alle Kanäle bis zum Apex abgefüllt, gelasert – Ruhe

Anfang November: PZR, danach Zahnfleischbefund um Zahn 46, Schmerzen linke Kieferseite unten, Zahnschmerzen ? – erst nur rot, dann weisser Strich, abwischbar, Blutung, Kieferknochen tat weh – ZA tippte zu 99% auf Zahnfleisch

Zehn Tage abgewartet – weiterhin Zahnschmerzen, Zahnfleisch verheilt, Klopftest unauffällig, keine Kälte-Wärmeempfindlichkeit, kann auf den Zähnen kauen, reiner Dauerschmerz, als ob was brodelt, ziehen, Schmerz kann aber nicht durch Klopfen verstärkt werden, – auf Röntgenbild keine Entzündung an der Wurzelspitze zu sehen – siehe Anlage – Rö-bild

Überweisung zur MKG: Kieferknochen abgetastet – keine Schmerzen, starker Klopftest vertikal, keine Schmerzen, sie meint abwarten, sie kann sich nicht vorstellen, das es von der Wurzel kommt – ansonsten konsequent WSR alle Wurzelkanäle Zahn 46 + 47

Was soll ich tun, abwarten? Kann etwas passieren?
WSR?
2. Wurzelrevision beim Endodontologen?

Oder könnten sich Keime in den Parodontalspalt gesetzt haben, Antibiose?

Zur Anmerkung: Habe eine feste biofunktionelle Zahnspange (ähnlich Sato, also geringere Kräfte), KFO mäßig ist alles abgeklärt, bez. Überbelastung der beiden Zähne.
Aber durch die KFO habe ich ja erweiterte Paro-Spalten, Keimeindringung?

Was raten Sie mir?

Danke im vorraus, sunshine

Answered question