hallo, ich bin durch zufall auf dieser seite gelandet u. möchte kurz meine erfahrungen schildern. ich bin 27 – weiblich;

anfang/mitte augsust – bekam ich zwei neue füllungen rechts – unten verpasst. betroffen waren zahn nr. 6 – tiefe bohrung und große weiße füllung u. der zahn rechts daneben – kleine weiße füllung. der zahnarzt bohrte am zahn nr. 6 – sehr lange u. es tat auch noch tage danach weh. die erste woche nach der behandlung konnte ich rechts nicht kauen – als ob ich auf eine alufolie beißen würde. danach bekam ich immer gänsehaut, wenn ich rechts kaute. ein komisches gefühl beim zahn blieb – kann es nicht besser beschreiben. um den 20 august herum bekam ich rechts ohrenschmerzen…. so und jetzt beginnt die ganze “leidensgeschichte”.

ich ging zum hausarzt u. bekam nasentropfen, da er annahm, dass ich probleme mit dem druckausgleich habe – im ohr konnte man nichts sehen. ich nahm die nasentropfen ca. zwei wochen, danach hatte ich plötzlich rechts zahnweh u. ohrenschmerzen/bzw. druckschmerzen im ohr. um den 24 september herum – ging ich zum zahnarzt – dieser klopfte herum u. bei dem besagten zahn nr. 6 spürte ich einen schmerz. der zahn wurde aufgemacht u. mit einem medikament versehen und zur selben zeit mit einer provisorischen füllung geschlossen.

ohrenschmerzen blieben – ging die folgewoche zum HNO – der stellte eine gehörgangsentzündung fest. ich bekam antibiotikastreifen ins ohr und schmerztabletten. beim dritten hno besuch – sagte man mir, dass die entzündung weg ist, aber ich hatte immer noch ohrenschmerzen – gleich wie eigentlich immer.

dann stellte der hno fest, dass ich verspannt bin u. schickte mich zur physiotherapie u. halswirbelsäulenröntgen. ich habe eine fehlstellung der halswirbelsäule u. bekam tabletten verschrieben, die ziemlich heftig waren – zur muskelauflockerung – ohrenschmerzen hatte ich danach noch immer.

jetzt laufe ich im kreis – war dann bei einem zweiten zahnarzt – der mir sagte, dass ich keine ohrenschmerzen von zahn nr. 6 – unten rechts habe kann. das wäre nur möglich, wenn ich im oberkieferbereich ein problem hätte. es wurde ein röntgen gemacht u. ich bekam zwei neue füllungen (auch provisorische Füllung – da besser verträglich lt. arzt) – beim vierer u. fünfer – rechts oben. das war so ca. mitte oktober herum. letzte woche bin ich ins krankenhaus überwiesen worden – kieferabteilung u. wurde noch einmal geröntgt – u. noch einmal – man sieht nichts am röntgen/panoramabild. es kam heraus, dass der 6er sehr schmerzempfindlich ist – das wurde mittels vitalitätstest heruasgefunden – es wurde nichts unternommen. wenn ich heiß esse oder trinke oder kalt esse oder trinke, dann spüre ich ein ziehen rechts unten – kann den schmerz nicht mehr lokalisieren. derzeit wandert der schmerz – ich kann es nicht anders beschreiben (ich habe immer noch ohrenschmerzen, gestern juckte mich der zahn rechts oben, seit letzter woche juckt auch das rechte ohr manchmal u. es zieht gerade im zahn rechts unten) heute habe ich wieder einen druckschmerz im ohr.

meine frage, könnte es sein, dass mein zahnarzt im august einen nerv beleidigt hat – u. alles vom zahn ausgeht. könnte es sein, dass ich zufälliger weise zur gleichen zeit eine entzündung im ohr bekommen habe – die man komischer weise nicht sieht…? irgendwie kann mir keiner sagen, wieso ich probleme mit dem ohr habe. ich weiß schon gar nicht mehr wohin ich gehen soll…. die halswirbelsäule schließe ich jetzt mal aus…

lg und danke

Answered question