Hallo nochmal,

Ich studiere brav Ihre Videos, doch bleiben für mich immer einige mehr oder weniger “dumme“ Fragen offen.

Vor allem zu den zeitlichen Abläufen meistens.

Ein Inlay z.B: Sie beschleifen den Zahn und nehmen einen Abdruck. (Btw. Passiert das mit Betäubung?)

Eine Woche später wird das Inlay geklebt. Wie lange dauert das mit den vielen verschiedenen Arbeitsschritten in etwa? Und … dabei braucht es keine Betäubung nehme ich an!?!

Wenn sie beim beschleifen feststellen, dass eine WB nötig ist, wie gehen sie dann vor? Provisorisch verschliessen und einen neuen Termin bei der Kollegin?

Und nach der WB … wie kommt man zu Stift, Stumpf und Krone? Wird das alles vom Techniker gefertigt und auf einmal eingebaut? Und wann wird dann der Abdruck genommen? Oder bauen sie den Stift ein, und davon wird der Abdruck genommen? Wie wird der Zahn bzw. der Stift versorgt, bis die Krone fertig ist (eine Woche, zwei, ..)?

Und Veneers, bei abgebrochenen Frontzähnen oder seitlichen Füllungen? Wie werden diese provisorisch versorgt, bis die Veneers fertig sind (Füllungen werden ins Veneers integriert, glaube ich zu wissen)?

Wie lange halten Veneers? Ist das bei guter Pflege eine Sache für die Ewigkeit? Bzw. wie oft kann man sie tauschen bis vom Zahn nicht mehr genug übrig ist? Bestünde dann noch die Möglichkeit den Zahn mit einer Krone zu versorgen?

Müssen vor einer Paro Therapie alle alten Füllungen getauscht sein (Kunststoff und Zement wahrscheinlich schon, aber Amalgam?) oder “erkennen“ sie auch mittels Röntgen oder beim in den Mund schauen, wann das Gebiss kariesfrei ist? Man startet dann die Paro Therapie und macht danach oder schon währenddessen mit dem Tausch auf Keramik weiter?

Wie läuft eine “richtige“ Paro Therapie ab? Befundung und Therapie. Wie viele Sitzungen braucht’s da Ihrer Erfahrung nach? Und passiert das unter Betäubung? Und was hat es mit diesen Laser Behandlungen auf sich?

Btw. Gibt’s verschiedene Arten zur Betäubung je nach Bereich in dem gearbeitet wird oder Behandlungsart? Ich meine … Gibt’s für eine Zahnex die selbe Dröhnung wie für eine WB oder einen anderen Eingriff?

Oder gäbe es überhaupt eine Betäubungsalternative zur Injektion?

Verstehen sie mich nicht falsch … ich liebe jeden Zahnarzt sobald er mit der Spritze kommt, aber mit dem Schlaganfall-Face ins Büro oder zu einer Besprechung zu fahren ist wenig prickelnd … deshalb frage ich so doof. Man ist halt doch “immer“ einige Stunden etwas behindert bei der Arbeit.

So .. ich denke das war’s jetzt soweit.

Danke schon mal für Ihre Geduld

LG pk

Answered question