Sehr geehrter Herr DDr.Belsky ! Vielleicht können sie mir weiterhelfen. Mir wurden vor 1,5 Jahren 2 Implantate im Oberkiefer eingesetzt. Da ich bereits unmittelbar nach der Implantation Schmerzen im Bereich der neuen Implantate hatte, wurde zunächst vermutet, dass der damals noch vorhandene Backenzahn auf Pos. 17 die Schmerzen verursache. Dieser wurde dann 3 Monate später auch gezogen. 🙁 Der Behandler meinte nach dem Ziehen, dass die Wurzel und der Knochen tatsächlich böse entzündet waren. Meinte auch eine Knochenkavität im Wurzelbereich entdeckt zu haben. Dann folgte verzögerte Wundheilung, nochmals auskratzen und zwischendurch sogar eine Besserung. Aber nicht lange und die Schmerzen haben wieder zugenommen. Behandler ist ratlos und gibt das auch zu. Im Sommer habe ich dann – da Urlaub! – selbst entschieden Antibiotika (clindamycin) zu nehmen, um Ruhe zu haben. Und siehe da, die Schmerzen waren weg. Eine Woche Antibiotika und dann wieder abgesetzt. Ca. 10 bis 14 Tage später wieder Schmerzen. Natürlich kann ich nicht einfach nichts tun…daher wieder Suche nach Ursachen. Mittlerweile auch Zweitmeinung eingeholt. Diese war für mich sehr besorgniserregend. “NICO zwischen den Implantaten auf Pos. 14 und Pos. 16 und auch hinten, wo früher der Backenzahn war…alles “Gatsch” und muss raus!” Klarerweise habe ich dann intensiv recherchiert und weiß, dass die Diagnose ‘Nico” höchst umstritten ist. Selbstverständlich habe ich auch ihr Video gesehen. Da ich noch nicht so verzweifelt bin, mir den Kiefer “auslöffeln” zu lassen, möchte ich zunächst alle anderen Möglichkeiten abklären und wäre auch ihnen dankbar, wenn sie sich mein Röntgen ansehen könnten und mir ihre Meinung dazu schreiben würden. Bemerkenswert ist jedenfalls, dass die Schmerzen mit Antibiotika beinahe weg waren.
Werde versuchen auch ein Röntgen hoch zu laden. Vielen Dank und beste Grüße

Answered question