Lieber Herr DDr. Belsky!

Ich hätte einige Fragen an Sie und ich hoffe, Sie können mich ein wenig beraten.

Ich hatte vor mittlerweile 6 Wochen eine WHZ OP (unten rechts vollständig retiniert Knochen musste freigelegt werden und Zahn in 4 Teile zerlegt werden) 5 Tage später stelltte der Zahnarzt eine Entzündung fest, da sich meine Schwellung verschlechterte und starke Schmerzen auftraten. Er behandelte die Entzündung nur mit Dalacin für 5 Tage ohne Spülen oder sonstige Reinigung. Nach Ende des Antibiotikums bekam ich die Fäden gezogen u laut meinem ZA sei nun alles in Ordnung. Ich sprach ihn jedoch auf einen “harten Knubbel” am Knochen unter der Wange an. Das sei aber ein nicht so unüblicher Bluterguss und geht von selbst weg. So weit so gut. Habe mich körperlich geschont und 3 Tage nachdem ich wieder Sport betrieben habe, wachte ich erneut mit einer schmerzenden Eiterbacke auf. Diesmal ging ich zu einer anderen ZÄ diese machte einen Schnitt spülte alles aus u legte einen Streifen. Die 3 darauffolgenden Tage kam ich zum Spülen u Streifen wechseln zu ihr bis kein Eiter mehr kam und die Flüssigkeit klar war. Der Streifen wurde dann nicht mehr gwechselt und der Schnitt konnte zuwachsen. Zusätzlich bekam ich für 10 Tage Augmentin (?? Penicillin) für 10 Tage verschrieben u sie meinte, dass die zweite Entzündung auftrat, weil bei der ersten nicht fachgemäß gereinigt wurde. Das Abheilen der zweiten Entzündung ist nun ca 2 Wochen her und ich habe keine Schmerzen oder sonstige gröbere Beschwerden mehr. Jedoch fühle ich mich in meiner Lebensqualität doch relativ eingeschränkt, da ich 1. Angst habe, dass sich wieder eine Entzündung bilden könnte und 2. traue ich mich weder Sport zu machen noch in die Sonne zu gehen und 3. spannt, zwickt u zieht dieser Knubbel, den ich immer noch habe, teilweise sehr stark u ich fühle ihn fast rund um die Uhr.

Danke, dass Sie sich durch meine Story gekämpft haben, nun meine Fragen:Ist das normal? Muss ich mir wegen einer erneuten Entzündung Sorgen machen oder bin ich paranoid? Darf ich wieder schweißtreibenden Sport machen und in die Sonne bzw Solarium oder könnte das alles verschlimmern oder das Hämatom iwie negativ beeinflussen??

Das Hämatom ist seit 2 Wochen fast unverändert groß, ca 1 1/2 Haselnüsse 😀 aber ich glaube es ist schon etwas flacher geworden.

Ich bedanke mich jetzt schon für Ihre Antworten!!

LG

Answered question