[B]Lieber Dr. Belsky,

ich hätte noch ein paar Fragen ;-)[/B]

[B]1.[/B] Am Di 1.4. entfernten Sie mir den Wurzelrest von 17, den mein letzter ZA übersehen hat 😯
Können Sie dann schon am 15.4. bei 16 das Implantat setzen, auch wenn die Wunde bei 17 vielleicht noch gar nicht zu ist, bzw. falls ich mich auch für ein Implantat bei 17 entscheiden würde?
? zu Bicon Kurzimplantat: [I]…seine einzigartige bakteriendichte Locking-Taper-Verbindung…[/I] ist das eine Konusverbindung?
? Implantation wie: Schneiden oder stanzen,
? Einheilung offen (mit Zahnfleischformer) oder gedeckt, macht es einen Unterschied ob nur ein Implantat bei 16 kommt oder ev. 16 + 17?

[B]2.[/B] Bei 45-48 wo Sie die Kronen erneuern werden (nach Extr.von 47): in meinem Arztbrief steht „Metallkeramikkrone nicht individuell“, was mir ja auch vollkommen reicht, trotzdem meine Frage:
Im Forum haben Sie ZAHNHALS am 3.4.geantwortet:
[I]Bei uns heißen solche Kronen “nicht individuelle Zahnkronen”, da poppel ich bei der Ästhetik dann auch nicht viel rum.[/I]

Wie schauen dann meine Kronen aus? 🙂 Farbe + Form hoffentlich so wie jetzt nur besser gearbeitet 😉 (bzgl. Farbe grad gefunden: [I]Bei nicht individuellen Kronen orientiert man sich am hellsten Zahn in Ihrem Gebiss …)[/I]

Würde ein BLEACHING Sinn machen? Wenn ja wann – vor od nach Implantation?
(wie sie wissen, bin ich Raucher, ich trinke auch sehr gerne Kaffee, eigentl. bin ich ja mit der Farbe meiner Zähne soweit zufrieden, nur wenn´s besser geht warum dann nicht auch machen ;-))

Werden Sie die Zähne neu beschleifen wenn es möglich ist (?Hohlkehlenbeschliff)

Der silberne Rand der jetzt innen bei den Kronen zu sehen ist, wird(muß) das bei den neuen Kronen auch so sein?

Und werden Sie 45-48 geblockt machen oder 45 einzeln und 46-48 geblockt?

Könnte es passieren, dass der 48 ev. eine Wurzelbehandlung braucht? hab ich ehrlich gesagt bisserl Schiß davor…

[B]3.[/B] Bei 43 hätte ich gerne, dass sie die Füllung in der Front (wurde zwar erst heuer gemacht, ist aber etwas abgesplittert und ich will nicht mehr zu meinem alten ZA) ev. abschleifen/ausbessern.

[B]4.[/B] Kaufläche 44 brauner Fleck, entfernen möglich/sinnvoll?

[B]5.[/B] Frontfüllungen 33 + 34 (dunkler Rand) bitte erneuern (mind. 20Jahre alt) die Ränder stören mich, bei 23 Füllung seitlich dunkler Rand ?erneuern

[B]6.[/B] Kann es sein, dass sich mein „Biss“ verändert hat und dadurch heuer im Sommer an meiner mind.15 Jahre alten Krone ein Teil abgebrochen ist – beim Essen eines weichen Eies :confused:
35-38 Kronen (vor 2001 gemacht, ohne Kofferdamm und ich denke auch leider nicht mit Hohlkehlenbeschliff), im Nov.2010 löste sich diese Brücke und wurde von einem anderem ZA neu eingeklebt (?geklebt, es wurde mit Licht gearbeitet), im Sommer 2013 ist bei 36 ein Höcker abgesplittert. Ich habe jetzt diesen Bericht gefunden(siehe weiter unten), und bin etwas verunsichert, da ich aber vorhabe, auch diese Kronen (in den nächsten Jahren ;-))von Ihnen richten zu lassen, mache ich mir darüber jetzt keine Gedanken, ich wundere/ärgere mich nur, dass mich jener ZA nicht darauf hingewiesen hat
Zahn Kronen ? Dental BlogI]…Deshalb gehört eine abgegangene Krone/Inlay nicht einfach wiedereingesetzt, sondern neu gemacht. Entweder muss man
1. anders beschleifen
2. Karies entfernen
3. am Rand generell dicht passende Kronen herstellen
und dann eine neue Krone/Inlay anfertigen![/I]

[B]7.[/B] Frage zu Zahnpasta: ich verwende schon längere Zeit Mentadent White System ( auf der Schachtel steht RDA ca. 170, auf der Tube selbst steht kein RDA-Wert) und habe mir eigentlich nie darüber Gedanken gemacht,
dass diese Zahnpasta „schädlich“ für die Zähne sein könnte, bis ich in einem Thread über [URL=”http://www.denta-beaute.at/zahnforum/ddr-belsky/3700-spezielle-zahnpasten-zahncremes-fuer-kronen.html”]http://www.denta-beaute.at/zahnforum/ddr-belsky/3700-spezielle-zahnpasten-zahncremes-fuer-kronen.html[/URL] darauf gestoßen bin,
ich putze (Verwendung elektr. Zahnbürste) jetzt mit einer Paste RDA ca. 60(Mentadent Micro-granuli) habe aber das Gefühl, dass meine Zähne nicht so sauber sind. Im Internet findet man einige Listen mit den RDA-Werten von Zahnpasten, viele Pasten haben leider keinen Hinweis auf der Verpackung 🙁
Sie schreiben ua:
[I]…Die Aussagekraft des RDA-Werts ist umstritten, denn de RDA-Wert wird am Dentin ermittelt, welches aber nur an bereits abradierten Flächen oder an freiliegenden Zahnhälsen frei liegt; in allen anderen Fällen ist es vom härteren Zahnschmelz umgeben. Da Zahnschmelz härter ist als Dentin, kann vom RDA-Wert nicht ohne weiteres auf die abrasive Wirkung auf gesunde Zähne geschlossen werden … Seit 1998 ist der RDA-Wert durch die Normen DIN EN ISO 11609 festgelegt. [/I][I]Gemäss der deutschen Bundeszahnärztekammer werden RDA-Werte von 30 als gering abrasiv, Werte von 70–80 als mittel abrasiv und Werte von über 100 als stark abrasiv bezeichnet. Für die regelmässige Anwendung werden Produkte mit einem RDA-Wert von 30–70 empfohlen. Höhere Werte sollten nur für gezielte Anwendungen eingesetzt werden, und Werte unter 30 werden nicht empfohlen, da dann die Reinigungswirkung als zu gering eingeschätzt wird.[/I]

Wie oft darf man Zahnpasten mit hohen RDA verwenden od soll man sie generell meiden? Auswirkungen auf Kronen und Füllungen?

Lieber Dr. Belsky, das wären derzeit all meine Fragen und Wünsche 🙂 
ich mag ihr Video „[URL=”https://www.youtube.com/watch?v=1brDo9ZpOZ8″]Antwort auf -Danke- im Zahnforum[/URL]“ und erlaube mir trotzdem Danke zu sagen und wünschen Ihnen und auch ihrem Hund (Nebendarsteller in einem ihrer Videos ;-)) alles Liebe
Liebe Grüße
Birgit

Answered question