Ich habe im Zahn 24 derzeit eine Composit-Zementfüllung in der Seitenwand (zum Zahn 25). Die Kauffläche ist auch etwas betroffen. Die erste füllungen aus Komposit und 2te aus zement wurden undicht. Die ist noch ziemlich neu aber natürlich auch keine lösung auf Dauer. Eine Zahnärztin hat mir ein Keramikinlay empfohlen. Ich habe aber gehört, daß sich Inlays nur für größere Löcher eignen und bin verunsichert, ob das eine gut lösung ist. Ob es hält, oder mehr zahnsubstanz entfernt werden muss als für eine Füllung? Ich hätte gern eine langlebige Lösung aber eine die mir wenig zahnsubstanz “raubt”.

Gibt es unterschiede in der Technik und beim Material das beim ankleben von Inlays verwendet wird? Ich habe gehört daß es mit einem Compositgemisch erfolgt und daß das eine Schwachstelle ist. Gibt es hier bessere Techniken? Zement wie es bei Goldinlays verwendet wird, soll dichter abschließen.

Answered question