Hallo,

ich habe ein Problem: Mich quält ein Fremdkörpergefühl im rechten Hals seit ca. 5 Monaten. Das Gefühl ist ein wenig diffus, meistens spüre ich es etwas rechts oben oberhalb des Kehlkopfes, manchmal aber auch höher oder tiefer. Morgens ist es oftmals etwas besser als Nachmittags. Ich habe alles durchchecken lassen. Kleiner Auszug:
– 6-malige starre Endoskopie (HNO)
– flexible Endoskopie
– Ultraschall Hals
– MRT Halsweichteile
– Orthopäde (röntgen + manuelle Behandlung)
– Homöopath
– HNO Uniklinik mit Stroboskop Aufnahme
– Blutuntersuchung
– Magenspieglung

und bestimmt noch vieles mehr. Leider ist der einzige Befund: leichte Vergrößerung der rechten Mandel, geschwollener Lymphknoten rechts am Hals und ein sehr leichter Reflux.

Warum ich mich bei Ihnen melde: Vorgestern bin ich zum Zahnarzt (weiterer Versuch). Dieser stellt eine Entzündung am Weisheitszahn (rechts unten) fest. Auf dem Röntgenbild der Zahnarztes konnte man dann auch eine Verschattung um die Wurzel sehen.

Können die Symptome und/oder die geschwollene Mandel damit zusammenhängen?
Ich habe von der Entzündung nichts gemerkt, der Zahn tat nicht weh oder so. Ich gehe jetzt jeden Morgen zum Zahnarzt um so einen komischen Stoffstreifen zu wechseln, der wird zwischen Zahn und Zahnfleisch gelegt. Nachdem ich dann heute morgen der Zahnärztin die aus Urlaubsgründen den Wechsel durchführt erzählt habe, dass ich gar keine Schmerzen habe, hat sie mich direkt zum Chirurgen geschickt. Dieser meinte, der Zahn sollte schon raus, kann aber eigentlich nichts mit meinem Fremdkörpergefühl zu tun haben.

Dennoch die Frage: Können meine Symptome(Fremdkörpergefühl) und die diffusen Befunde (Mandel rechts vergrößert) damit zusammenhängen? Warum habe ich keine Schmerzen bei der Entzündung? Kann eine solche bei einem MRT (Halsweichteile) übersehen worden sein? Oder ist das alles nur Zufall?

Ich freue mich auf Ihre Meinung,

mephisto30

Answered question