0 Comments

Sehr geehrter DDr. Belsky,

zuerst möchte ich Ihnen zu dieser ausgezeichneten Informationsplattform zum Thema Zahngesundheit gratulieren, nach langer und intensiver Recherche zu diesem Thema habe ich auf Ihrer Seite endlich mehr als genug Informationen gefunden, umfassender kann man dieses komplexe Thema medizinischen Laien vermutlich nicht vermitteln.

Wie an meinem Nick ersichtlich habe ich ein gestörtes Verhältnis zu Zahnärzten, die vermutlich übliche Geschichte, vor vielen Jahren ein etwas unglücklicher Verlauf einer Zahnbehandlung, daraus resultierende Angst vorm Zahnarztbesuch, nachdem das Thema Zähne dann für mich schon problembehaftet war mangelnde Mundhygiene, das führte natürlich nicht gerade zu einer Verbesserung der Zahngesundheit, in der Folge ein paar Zähne weniger – wobei ich komischerweise vor dem Ziehen der Zähne keine Angst habe, das Geräusch eines Bohreres mir aber den puren Angstschweiss auf die Stirn treibt – das Ergebnis dieses nun schon rund 15 Jahre andauernden gestörten Verhältnisses ist selbstverständlich eine dentale Grossbaustelle.

Nachdem ich lange Zeit mein irrationales Verhalten einfach mehr oder minder ignoriert habe – auch nicht gerade die geeignete Form damit umzugehen – habe ich nun den Entschluss gefasst einen dentalen Neuanfang zu wagen, mein teils sichtbar schadhaftes Gebiss beeinträchtigt schon meine sozialen Kontakte.

Langer Rede, kurzer Sinn, nachdem ich davon ausgehe, dass Sie bei der bevorstehenden Generalsanierung mir die einzelnen Schritte genau erklären und mir die verschiedenen Möglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen erklären – Angst vor Kontrollverlust – werde ich mich Ende Januar um einen Termin bei Ihnen bemühen, mir ist durchaus bewusst, dass Sie nicht zaubern können, d.h. es wird wohl sehr lange dauern bis die Schäden aus eineinhalb Jahrzehnten bestmöglich repariert werden und ich meine Einstellung zu Mundhygiene ändern muss.

mfg

Answered question