Lieber Herr Dr. Belsky,

ich fange mal mit meiner Leidensgeschichte an. Meine Zähne sind prinzipiell in Ordnung, aber:
vor ca 5 Jahren habe ich eine Plombe am 15er getauscht bekommen, wo die Ärztin gemeint hat, sie wäre schon Nahe am Nerv, es könnte eventuell ein Wurzelbehandlung werden, dennoch hatte ich ein paar Jahre Ruhe, bis er dann eines Tages zu schmerzen begonnen hatte.

Ich bekam also eine WB, mit der Aussage nachdem sie fertig war, sie hätte nicht gedacht, dass sie schon in der zweiten Sitzung damit abschließen könnte, denn in der Sitzung davor hat der Zahn beim Öffnen ziemlich gestunken. Jedenfalls hab ich ca 2 Wochen danach eine Beule am Zahnfleisch bekommen, um die ich mich, da sie nicht geschmerzt hat, nicht gekümmert hat (ich weiß, selber schuld 🙁 )

Zwei Jahre, weiterhin ohne Schmerzen, bin ich dann endlich zu einem anderen Arzt gegangen, es wurde eine Wurzelspitzenresektion (mit Eröffnung der Kieferhöhle, weil Zyste)) gemacht, nach der das Zahnfleisch sich taub angefühlt hat, teilweise aber auch weh tat wenn ich mit dem Finger dran rieb (nicht oben, sondern an der Begrenzung zum Zahn).

Ca 5 Monate später war ich wieder dort, weil ich manchmal ein leichtes Ziehen hatte, mir wurde gesagt, dass die Entzündung wieder/noch(?) da wäre, man vorerst nichts tun würde, da die Entzündung ausheilen könnte, weil sich der Knochen erst wieder aufbauen müsste, dies könnte bis zu einem Jahr dauern.

Also war ich vor ein paar Wochen beim Arzt mit der Wahl einer nochmaligen WSR oder den Zahn ziehen. Da man mir sagte, dass die Chancen beim zweiten Mal auch nicht besser wären, entschloss ich mich zur Extraktion, da ich nachher ein Implantat möchte und nach Aussage des Arztes noch genügend Knochen vorhanden wäre.
Mir ist davor schon aufgefallen, dass der 14er leicht mit Druck (kein Schmerz!) reagiert, wenn ich von hinten mit der Zunge gegen den Zahn drücke, ging aber davon aus, dass sich das legen wird, da es von der Entzündung des Zahnfleisches vom Nachbarzahn kommt.

-) Nun ist der 15er (hie und da ziept es noch) draussen, mit der Zunge ist der Druck am 14 er aber nachwievor da, nun auch wenn ich von unten dagegen drücke, nicht aber von vorne. Dies tritt aber nicht immer auf. Im Mundinneren fühlt es sich auch so an, als würde die Wange nun besonders über diesen Zahn reiben, allerdings nur, wenn ich dran denke :confused: Kann das sein, weil der 15er jetzt fehlt und ich es nur nicht gewöhnt bin? Die Extraktion war im Übrigen erst am Montag.

-)Desweiteren wurde mir der Weisheitszahn (18) gleich mitgezogen, ich habe momentan auch noch das Gefühl als würden die Zähne jetzt nicht richtig übereinander liegen?

-)die ganze Zeit hatte ich neben der Nase unter dem Jochbein ein minimal schmerzhaftes Gefühl (Nebenhöhle), der NHO-Arzt konnte aber nichts finden, weder auf dem Röntgenbild noch bei der Spiegelung? Den gleichen Schmerz fühlte ich, wenn ich wieder auf die Stelle der ehemaligen Zyste drück(t)e. Wann wird denn das ca. alles wieder verschwinden? Kieferhöhlenöffnung wurde beim Nasenblastest nicht festgestellt.

-)wann sollte ich denn frühestens ein Implantat nach der entzündeten Zahnwurzel bekommen? Angeblich hing die Entzündung am gezogenden Zahn, es musste nichts ausgeschabt werden, genäht wurde auch nicht, deshalb habe ich vorerst keinen Termin.

Viele Fragen, ich hoffe nicht allzu verwirrend. Würde mich über Ihre Infos freuen.:)
Vielen Dank.

Answered question