Lieber DR. Belsky,

ich hatte Ihnen ja schon kürzlich zweimal geschrieben hier im Forum bzgl. Kunststofffüllung und Odysee. (6 Jahre gleich bleibender Aufbissschmerz bei Kompositfüllung nur bei zähen federnden Sachen).

Nun bin ich eigentlich wirklich begeistert von Ihren Videos und dass Sie überhaupt die Möglichkeit geben, dass man Ihnen FRagen stellen kann. Dennoch haben Sie mich verwirrt:

Als ich zum ersten Mal fragte, antworteten Sie, dass der Aufbissschmerz behandelt gehört. Daraufhin habe ich meinen Mut zusammengenommen und bin zum Zahnarzt und habe obwohl die Füllung absolut intakt war (obwohl sie 6 Jahre alt war) austauschen lassen, weil ich dachte es sei beim Legen der Füllung evtl. damals bei einem anderen Behandler ein Fehler unterlaufen und dass der Aufbissschmerz dadurch zustande kam.
Nun wurde in Mehrschichttechnik eine neue KOmpositfüllung gemacht und der Druck/Aufbissschmerz bei zähen, federnden Dingen (vor allem Brotrinde und Brötchen) ist EXAKT genauso wie vor dem WEchsel. Darauf habe ich Sie vor einigen Tagen erneut befragt. Nun schickten Sie mehrere Links, u.a zum Thema “Okklusive Hypervigilanz” und ich vermute dass es vielleicht so etwas sein könnte. Dennoch frage ich mich, ob ich es jetzt bei dieser Füllung belassen soll/ kann? Dass Sie einen link zu Pulpitis geschickt haben hat mich wieder extrem beunruhigt. Immerhin ist der SChmerz ja ganz genauso wie vor dem Füllungstausch (und ja ich weiß, dass bei jeder Bohrung eine Pulpitis entstehen kann) dennoch scheint mir das jetzt als abwegig.

Kann es denn nicht einfach sein, dass ich eben durch das Kunststoff und die anatomische Art und Weise des Defekts vielleicht eben einfach eine schlechte Druckverteilung bei federnden Sachen habe? Die Füllung ging aber nicht tief.

Ich würde gerne zur Ruhe kommen und frage mich, ob ich es nicht erst mal so belassen kann. Nochmal Substanz opfern möchte ich ungern. DEr Aufbissschmerz bestand ja vor dem Füllungswechsel auch seit 6 Jahren gleichbleibend. Im Röntgenbild war nie was auffällig. vielleicht bin ich einfach so sensibel an dem Zahn? Obwohl ich viele Kompositfüllungen habe und keine merke nur diese eine!

WEnn es wirklich “okklusive Hypervigilanz” sein sollte, dann bringt ja eh keine Füllung Abhilfe! Nachvollziehen kann ich es allerdings nicht, denn ich hatte nach anderen Füllungen ja auch nie Probleme weil ich mich jetzt darauf fixiert hätte o.ä

Herzliche GRüße und Danke für Ihr Verstndnis

KaRi

Answered question