Hallo,

ich war im Februar bei einer Zahnärztin, um mir 2 kleinere Löcher behandeln zu lassen. Über die Osterfeiertage habe ich auf das Darm-Endstück (der kleine Knoten) einer Currywurst gebissen und seit diesem Zeitpunkt entstand der hohe ziehende Aufbissschmerz bei jedem Essen.(linke vorletzte obere Backenzahn. Ich spüre den Schmerz tatsächlich lediglich bei Druckkontakt. (Druck mit Finger, Zahnbürste, essen) Ich konnte folgend lediglich auf der anderen Seite essen und das bis heute. Als es nicht besser wurde, bin ich erneut in die Zahnarztpraxis und nahmen eine Abschleifung vor, da sie vermuteten, dass die Füllung zu hoch sei. Ich dachte es sei eine kleine Verbesserung zu spüren, es änderte sich allerdings auch nach erneutem abwarten nichts weiter und ich konnte keinesfalls auf der linken Seite kauen. Also bin ich nocheinmal hin, wo nochmal abgeschliffen wurde und eine Versiegelung vorgenommen wurde, um auch der (Nach dem ersten abschleifen) leicht entstandenen kälte-Wärme-Empfindlichkeit vorzubeugen. Ich bin der Meinung, dass wieder eine kleine Besserung eingetreten ist. Kauen auf der Seite ist allerdings immernoch nicht möglich. Nun meine Frage, muss ich einfach etwas Geduld haben, oder kann es sein, dass meine Füllung verrutscht oder undicht geworden ist? Die Stellen, die am meisten schmerzen, sind nach Aussage der Ärztin die Kanten der Füllung. Aber sie meinte, ich solle nun ersteinmal abwarten und sich den Zahn beruhigen lassen. Ich habe aber das Gefühl, dass sie mir nie richtig zuhört. Dass der Schmerz erst entstanden ist nach dem Aufbeißen auf den harten Teil der Currywurst. Sondern dass für die sofort eine zu hohe Füllung feststand.

Ich bin sehr dankbar für eine zweite Meinung…

Answered question