Lieber Dr.,

ich hätte gerne Deinen Rat, bzw. Deine Meinung zu folgender Zahnproblematik.

Vor 4 Wochen hatte ich eine Parodontosebehandlung, 2 Sitzungen jeweils 1,5 Std.

Danach habe ich 2-3 mal täglich eine Produktreihe auf Sauerstoff-Basis, Zahncreme, Mundspülung, Gel (abends mit einer Spritze in die Zahntaschen gespritzt) angewendet.

Interdentalbürsten kamen auch ständig zum Einsatz.

Nach 2 Wochen hatte ich plötzlich Schmerzen in einer tiefen Oberkiefer Zahnfleischtasche, auch eine Tasche im Unterkiefer verursachte leichte Schmerzen.

Ich habe weiterhin die Mittel angewendet und versucht damit die Schmerzen in den Griff zu kriegen.

Da die Schmerzen aber weiterhin akut waren, bin ich wieder zu meiner Zahnärztin mit der Bitte um Abklärung. Sie meinte das es nicht selten zu einer Verschlimmerung kommen könnte und das es jetzt von einer chronischen Parodontitis zu einer akuten gekommen sei.

Es wurden die schmerzenden Zahnfleischtaschen nochmals gereinigt und mit Ozon behandelt.

Direkt danach, das ist jetzt 4 Tage her, begannen die Schmerzen zuzunehmen.

Bis heute Aufbiss-Schmerzen, besonders während und nach dem Essen, ansonsten ein leichtes Ziehen und Brennen, das alles mal mehr mal weniger!

Irgendwie habe ich das Gefühl, das ich vielleicht zu viel Aktion nach der Behandlung gemacht habe, anstatt die Zähne nach dem Eingriff erst einmal zur Ruhe kommen zu lassen Vielleicht hätte auch nur die Zahnbürste und eine antibakterielle Mundspülung die ersten Wochen ausgereicht, und der Eingriff meiner Zahnärztin hätte auch nicht gemacht werden müssen!

Wie könnte ich nach Deiner Meinung weiterverfahren?

Würde mich über eine Antwort von Dir freuen, auch wenn es vielleicht von außen schwierig zu beurteilen ist.

Auf dem Röntgenbild war übrigens nichts auffälliges zu sehen. Keine Entzündungen oder ähnliches.

Besten Dank im Voraus

Thomas

Answered question