Guten Tage Herr Dr. Belsky,

Erstmal ein unglaublich großes Lob und Dankeschön, es ist ein super tolles und interessantes, sowie informatives Forum.

Ich benötige an dieser Stelle auch ihren Rat und ihre Erfahrungen als Zahnarzt.
Habe ich mich vor ca.9 Wochen nun doch durchgerungen mir den rechten oberen Backenzahn überkronen zu lassen.

Mitte Mai hatte ich meinen Termin für die ganzen Vorbereitungen, leider lief dieser Tag nicht so wie ich ihn mir vorgestellt und gewünscht habe.

Ich hatte Angst vor dem was auf mich zu kommt und vor evtl. Schmerzen.
Gegen die Schmerzen bekam ich Spritzen, meine Gefühle und Gedanken versuchte ich mit Selbsthypnose mehr oder weniger im Zaum zu halten.
Nach dem Ganzen rumgewerkel und schleifen hier, Abdruck da war ich froh als ich das Provisorium drauf hatte und der Tag hinter mir lag.

3 Wochen später bin ich dann angetreten um das Provisorium gegen meine eigentliche Krone zu tauchen.
Muss dazu sagen in diesen 3 Wochen hatte ich keine Probleme an dieser Stelle, auch keine Schmerzen gut es zog anfangens mal…meine Zähne sind auch ziemlich empfindlich.

Also kam das Provisorium ab und die Krone wurde auf dem “Zahn” befestigt, soweit ok.
In den Tagen darauf merkte ich mehr und mehr, dass es an dem Zahn zieht wie verrückt und ich schob es anfangs darauf “es wurde ja was daran gemacht- der Zahn beruhigt sich wieder”. Doch bis zu meinem nächsten Termin wurde nichts besser, also sagte ich es und bekam den Ansatz zwischen Krone und Zahnfleisch mit ‘Füllmittel’ (keine Ahnung was es genau ist, wird mit Licht ausgehärtet) zu gemacht.
Es hielt bis zum Tag drauf, bis es runter flog und die Schmerzen, das Ziehen wieder da war.

Dieses Aktion hab ich jetzt noch 2 mal hinter mir und es ist gar nichts besser, dass Zeug geht meist nach spätestens 3 Tagen ab.
Das Zahnfleisch ist da wo es ist und auch der Spalt zwischen Krone und Zahnfleisch ist unverändert.
Wenn ich mit der Dentalbürste daran komme merke ich einen Absatz und jede Berührung tut unglaublich weh…Essen, Trinken, Zähne putzen.
Auch kann ich weder etwas heiß oder kaltes zu mir nehmen, da es sonst auch unglaublich weh tut und zieht. Aus Befürchtung das dieser Zahn schmerzt und zieht kaue ich auch seid Wochen nur geringfügig auf der rechten Seite.

Ein Freund sagte mir gestern ich solle spezielle Zahncreme nutzen die erstmal die Schmerzempfindlichkeit mindert.
Damit ist der große Spalt aber immer noch da und zudem egal wo ich bin, sobald ich etwas esse brauche ich eine Dentalbürste, da jetzt noch mehr im Zwischenraum festklemmt als vorher.

Ich weiß, es ist aus der Ferne immer schwer etwas zu beurteilen, was man zudem nicht selbst gesehen hat, aber vielleicht haben sie trotzdem einen Tipp oder Ratschlag was das Problem hierbei ist und was man tun könnte, damit es endlich von Erfolg gekrönt ist.

In diesem Zusammenhang kommen in mir noch die Fragen auf, was würde passieren wenn man die Krone wieder ablöst.
Wie würde dies geschehen und wie schmerzhaft ist es?
Welches Risiko besteht dabei, dass der abgeschliffe Zahn darunter Schaden nimmt?

LG Sommernachtstraum

Answered question