Moin Doc Belsky,

mir wurde im DVT eine Schleimhautschwellung in der linken Kieferhöhle diagnostiziert. Da hier viel gearbeitet wurde, bzw. Zähne gezogen wurden (der letzte vor ca. etwas länger an einem halben Jahr) vermute ich einen dentogenen Zusammenhang. Grade der vierer hatte Probleme gemacht, trockene Alveole und Behandlung mit Alveogyl – Hervorragende Paste die die Schmerzen binnen kürzester Zeit eliminiert hat. Meine Frage ist nun ob das Alveogyl hiermit was zu tun haben kann, MAV war keine vorhanden, aber ich habe schon länger den Verdacht gehabt dass etwas Alveogyl zurückgeblieben ist und vllt. vom Knochen absorbiert wurde.

Hat das negative Folgen bzw kannst du mir was dazu sagen? Denn bis ich den Befundungstermin bekomme beim MKG-Chirurgen dauert’s sicher wieder 1-2 Wochen. (Habe den Befund per Post geschickt bekommen, da ich 100km weiter wohne aber der MKG Chirurg mein Vertrauen genießt)

Besten Dank!

Answered question