Sehr geehrter Herr Dr. Belsky,
Vor zwei Monaten wurde mir anstelle einer 50jährigen problemlosen, aber nicht mehr sehr ansehnlichen Goldbrücke eine neue Zirkonoxidbrücke eingesetzt und zwar von 12 bis 23. Neu wurden zusätzlich die Zähne 24 und 25 mit dem Pfeiler 23 der Brücke verblockt. Seit dem Einsetzen der Brücke habe ich im Bereich der Verblockung 23-24-25 ständige Schmerzen, die sich zwar etwas gebessert haben, aber noch immer sehr stören. Auch der Aufbiss ist komisch, nicht direkt schmerzhaft aber „bamstig“ (würde man in Österreich dazu sagen), als ob die Zähne in Watte gelagert wären. Der zweite Pfeiler (12) ist hingegen völlig schmerzfrei. Ich nehme an, dass es sich um Spannungsschmerzen nur im Bereich der Verblockung handelt, die Zähne dort irgendwie gegeneinander verspannt sind oder drücken. Röntgen brachte keine Auffälligkeiten. Meine Frage: besteht Ihrer Erfahrung nach die Hoffnung, dass die Schmerzen mit der Zeit verschwinden und sich Kiefer und Zähne allmählich an die neue Brücke gewöhnen? Oder ist es sinnlos, auf vollständiges Verschwinden der Schmerzen zu warten und die Brücke sowie die beiden Nachbarzähne gleich neu machen zu lassen, diesmal ohne Verblockung?

Answered question