Sehr geehrter Herr DDr.Belsky,

an meinem unteren Schneidezahn (42) ist ein kleines Stück während des Erdnuß-Essens abgesplittert. Leider habe ich die Angewohnheit, mir eine volle Hand Erdnüsse in den Mund zu werfen; dabei wird dann auch mal mit den Schneidezähnen mitgekaut.

Über die Zahnbreite ergibt sich eine Höhendifferenz von ca. 1mm abfallend zur Wangenseite, was aber nicht wirklich auffällt, da die anderen unteren Schneidezähne auch nicht waagerecht sind. Die Absplitterung ist eher auf der Zahninnenseite, sie verläuft von oben schräg über die Zahnbreite und endet etwa auf der Länge von 1/4 des Zahnes. Also nur im oberen Bereich. Die Tiefe der Absplitterung schätze ich auf wenige zehntel mm.

Meine Fragen dazu wären:

  • Ist eine solche Absplitterung während des Essens ein Zeichen von Brüchigkeit der Zahnsubstanz und somit ein Alterungsprozess oder hatte ich einfach nur Pech mit einem ungünstigen Winkel während des Zubeißens und es hätte jeden, auch Jüngere, treffen können?
  • Falls es ein Alterungsprozess ist: An der Rückseite des Zahnes befanden sich einige braune Ablagerungen (Zahnstein?), die durch Putzen nicht weggingen. Tragen diese Ablagerungen evtl. zu möglichen Absplitterungen bei?
  • Wird eine solche Absplitterung an der Zahnrückseite mit so geringer Tiefe mit einer Füllung (Kunststoff, Zement?) aufgefüllt oder wird nur die Bruchkante poliert, so dass sie mit der Zunge nicht mehr zu fühlen ist?
  • Bringt die Benutzung von “Repair-Zahnpasten” etwas, mit der Zahnschmelz wieder aufgebaut werden kann?

Für Ihre Antwort bedanke ich mich im voraus, viele Grüße.

Answered question