Sehr geehrter Herr Dr Belsky!

Gestern wurde mir der Weisheitszahn 38 gezogen. Da die Lippe nicht taub wurde hat der Zahnarzt ein paar mal nachspritzen müssen. Dann hat er den Zahn in einem Stück (auf meinem Wunsch hin, wurde er nicht zersägt) rausgezogen. Zugenäht wurde nichts. Ein Streifen kam auch nicht rein, nur ein Tupfer.

Nachdem ich den Tupfer rausnahm, sah ich, dass realtiv wenig Blut in der Wunde war. Ich bin daher ca. 3 Stunden nach der Extraktion nochmal zum Zahnarzt gefahren. Der hat mir gesagt, dass alles passt, weil eh ein bisschen Blut drin ist.

Nachdem die Spritze nachgelassen hat, hatte ich brennende Schmerzen und nahm alle 8 Stunden Ibumedin. Das half. Heute ca. 30 Stunden später habe ich immer noch brennende Schmerzen und musste wieder Ibumedin nehmen, was auch gegen die Schmerzen hilft.

Die Wunde sieht nun so aus, dass das was gestern rot (Blut) war, heute gelb ist. Die ganze Aviole ist mit etwas Gelbem bedeckt. Rotes sieht man fast nicht mehr.

Ist das Eiter oder Granulationsgewebe (habe gelesen, dass sich Granulationgewerbe erst nach 3 Tagen bildet).

Soll ich morgen zum Notarzt gehen oder ist das normal?

(Ich hatte nämlich schon mal eine Knochenentzündung als der 37 gezogen wurde, das waren 3 Wochen starke brennende Schmerzen. Und die Schmerzen, die ich jetzt bei der 38er Wunde habe, sind ähnlich.)

Vielen Dank für eine Antwort.

Answered question