Lieber Dr. Belsky,

[QUOTE=Belsky;20003]Abnehmbare Zahnspangen bringen in der Regel nichts …

[B]Wieso?[/B]

[B]Männer mit goldenem Ring am Finger leben länger![/B] (Statistisch korrekt!) Jedem Mann wird daher empfohlen die protektiven Eigenschaften des Goldes zu nutzen und sich einen goldenen Ring zu kaufen (Humbug) – egal ob verheiratet oder nicht (hier liegt des Pudels Kern).

Cochrane kam 2011 zu dem Schluss, dass nicht nachgewiesen werden konnte, dass Zahnseide Karies verhindert – die USA haben daraufhin ihre Gesundheitsempfehlung für Zahnseide aufgehoben: Flossing to reduce gum disease and tooth decay | CochraneAchtung: Es wurde nicht nachgewiesen, dass fädeln nicht vor Karies schützt, sondern nur, dass der Nachweis, dass fädeln vor Karies schützt aufgrund unzureichender Datenlage bislang nicht erbracht werden konnte!)

Studien zeigen auch: Rein mechanische Plaque Entfernung (Zähne putzen) verhindert Karies nicht – dies funktioniert nur in Verbindung mit chemischer Plaque-Kontrolle (Fluorid). https://edoc.hu-berlin.de/bitstream/handle/18452/14380/Zimmer.pdfKuckt “man” über den Rand der Suppenschüssel, stellt “man” fest, dass wildlebende Tiere kaum Karies haben – obwohl sie nicht Zähne putzen! Bestimmte Fledermausarten ernähren sich von süßen Früchten / Nektar (Zuckerwasser) – trotzdem haben sie kaum Karies! https://www.swr.de/odysso/fledermaeuse-mit-kariesschutz/-/id=1046894/did=14080198/nid=1046894/1mnwad/index.htmlEin statistischer Nachweis dafür, dass weder Zähne putzen, noch Verzicht auf Zucker vor Karies schützt!?

Ich will sagen: Eine rein statistische Aussage ohne Beachtung der echten Kausalzusammenhänge ist Humbug!

Ich habe zum Thema Zahnspange nur gefunden, dass die Datenlage für Aussagen / Langzeitfolgen – egal, ob positiv oder negativ – nicht ausreicht. https://www.medizin-transparent.at/zahnspangen-muss-schoenheit-leidenDarum möchte ich von Ihnen wissen, aufgrund welchem Hindergrund Sie behaupten, dass Zahnspangen bei Kindern nichts bringen. [B]Kennen Sie eine aktuellere Studie, die das nachweist?[/B] Und woran lag es? An der Compliance? Am fehlenden Retrainer? Daran, dass weiterbehandelt wurde bis zur perfekten Zahnstellung und sich so eine längere Behandlungszeit ergab? Lag es an der Schwere der Fehlstellung? An der fehlenden Vergleichsmöglichkeit – wie sähe es ohne Behandlung aus? Daran, dass nur Problemfälle erfasst wurden und die erfolgreichen Fälle nicht zur Nachkontrolle kamen / nicht erfasst wurden? Oder am mangelnden statistischen Grundverständnis der Ärzte?

[B]Oder ist Ihre These völlig aus der Luft gegriffen?[/B] (Ist nicht abwertend gemeint. Im Disclaimer schreiben Sie ja, dass Sie keine Diagnosen stellen – nur das schreiben, was Sie für richtig halten. Ich würde nur gerne herausfinden, wie vertrauenswürdig ich Ihre Aussage

[QUOTE=Belsky;20003]Abnehmbare Zahnspangen bringen in der Regel nichts …

einzustufen habe. Meine wichtigsten Aussagen habe ich darum mit links untermauert.)

Viele Grüße
Nie WiederKaries

Answered question