Guten Abend,

ich wende mich an Sie, da ich sehr unsicher bin was den Heilungsverlauf nach der Entfernung zweier Weißheitszähne betrifft.
Vor 12 Tagen wurden links beide Weißheitszähne entfernt, da beim Unteren eine Wurzelinfektion vorlag. Da ich aufgrund einer Lungenembolie Eliquis nehmen muss, hat es den ganzen ersten Abend relativ stark geblutet. In Absprache mit dem behandelnden Kieferchirurgen sollte ich es dennoch weiter einnehmen. Der obere Zahn war in ein paar Sekunden raus, der Untere bereitete Probleme und es musste gefräst werden. Die behandelnde Ärztin brauchte für den unteren Zahn rund 45 Minuten. Dem entsprechend groß waren die Schmerzen danach und ließen sich nur schwer beherrschen. Mit 3x 600 mg Ibuprofen + 4x 40 ° Novalgin und zur Nacht Tilidin kam ich hin. Schmerzfrei war ich seit dem keinen Tag. Im weiteren Verlauf stellte sich unten eine Wundinfektion ein, so dass ich Clindamycin einnehme. Morgen den letzten Tag. Die Schmerzen sind immer noch da, die Mundöffnung ist aufgrund der Muskulatur eingeschränkt und in der anliegenden Wange hat sich ein harter Knubbel am Unterkiefer gebildet. Auch habe ich seit Tagen immernoch das Gefühl, dass die Zähne auf der linken Seite ( ob unten oder oben kann ich schlecht definieren ) “hoch” kommen und ich , wenn ich aufbeiße, rechts keinen Zahnkontakt habe, sondern nur die linken Zähne sich berühren.
Mein behandelnder Hauszahnarzt sagte, es käme von der Infektion in der Wundhöhle und wäre normal. Allerdings verspüre ich kaum Besserung trotz dem Antibiotikum. Der Schmerz lässt etwas nach aber der Druck und die “hochgedrückten” Zähne sind unverändert. Ab und an spüre ich einen stechenden Schmerz, der in Richtung Ohr und Schläfe zieht. Abends wird der Schmerz stärker. Mitlerweile muss ich nur noch abends ein Schmerzmittel einnehmen, dennoch ist das Druckgefühl unverändert stark und stört sehr.
Morgen ist der letzte Tag der Antibiotikaeinnahme.
Wie schätzen Sie den Verlauf ein und mit welchem Zeitraum muss ich ( ganz grob ) rechnen, bis sich endlich wieder alles “normal” anfühlt. Vor der Extraktion wurde eine Wurzelbehandlung und eine Behandlung mit Penicillin durchgeführt. Seit nunmehr 5 Wochen plage ich mich mit Schmerzen und Problemen beim Beißen auf der linken Seite herum. Langsam bin ich etwas verzweifelt. Zudem ich, mit dem Pochen im Kiefer und den Schmerzen nicht arbeiten gehen kann und möchte. Kann ich selbst etwas tun, damit die Heilung beschleunigt wird? Gibt es Mundspülungen oder andere Dinge, die unterstützend wirken?

Ich bedanke mich im Voraus für ihre Zeit und würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Viele Grüße

Susanne T.

Answered question