Denta Beauté - alle Kassen | 1190 Wien, Billrothstraße 29 | +43 1 369 66 25

Kiefergelenkknacken

    https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/a/
  • A
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/b/
  • B
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/c/
  • C
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/d/
  • D
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/e/
  • E
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/f/
  • F
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/g/
  • G
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/h/
  • H
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/i/
  • I
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/k/
  • K
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/l/
  • L
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/m/
  • M
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/n/
  • N
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/o/
  • O
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/p/
  • P
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/q/
  • Q
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/r/
  • R
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/s/
  • S
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/t/
  • T
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/u/
  • U
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/v/
  • V
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/w/
  • W
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/x/
  • X
  • https://www.denta-beaute.com/dentallexikon-category/z/
  • Z

Kiefergelenkknacken ist ein häufiges Symptom bei forcierter Mundöffnung.

Die Ursachen für das Knacken von Gelenken sind noch nicht vollständig geklärt worden. Als häufigste Erklärung werden Luftbläschen in der Gelenkschmiere, die durch Blasenbildung bei Druckausgleich ein Geräusch verursachen, genannt (Kavitation).
Auch Unebenheiten in der Oberfläche der Knöchel sind als mögliche Ursache denkbar. Gelenkknacken ist weit weniger schlimm, als allgemein angenommen wird. Das häufigste Argument gegen Fingerknacken ist die Verursachung von Arthritis, was jedoch nicht der Wahrheit entspricht.
Das Kiefergelenk wurde und wird teilweise immer noch als ein „Sondergelenk“ behandelt, das führte dazu, dass viele Phänomene, die bei anderen Gelenken als „normal“ galten beim Kiefergelenk sofort therapiert werden/wurden – zu Unrecht!
Treten Veränderungen langsam auf und/oder bestehen gewisse Symptome – z.B. verminderte Mundöffnung – schon ein Leben lang, dann entspricht das eben einer Normvariation und muss nicht behandelt werden. Kommt es in kurzer Zeit zu Veränderungen, dann sollten Sie einen Arzt konsultieren, dies ist eine generelle Regel in der Medizin, nicht anders ist es beim Kiefergelenkknacken.
Haben Sie seit Kindheit Kiefergelenkknacken, dann ist das eben eine Variation, haben Sie wenn Sie z.B. viel kauen, oder lange den Mund öffnen Gelenksschmerzen, dann ist Ihr Gelenk eben empfindlicher und Sie müssen sich daran anpassen.
Es gibt Menschen die rennen einen Marathon und haben nie Knieprobleme, andere rennen zweimal um den Häuserblock und die Knie schwellen an. Wenn Sie also zu den Menschen mit „empfindlicheren“ Gelenken gehören, dann passen Sie Ihr Leben dementsprechend an und vermeiden Sie Kaugummis, weiche Kauintensive Speisen wie Gummibärlis und warnen Sie Ihren Zahnarzt, dass Sie häufiger Pausen machen müssen.
In diesem Zusammenhang sei noch erwähnt, das das abhanden sein von Schmerz nicht immer ein Zeichen dafür ist, dass alles in Ordnung ist – eine weitere Regel in der Medizin.
Ist das Kiefergelenkknacken vor kurzem aufgetreten, haben Sie zudem weitere plötzliche Beschwerden, wie z.B. eine verminderte Mundöffnung, Schmerzen und/oder das Gefühl, dass die Zähne nicht richtig aufeinander passen, dann sollten Sie auf alle Fälle einen Arzt kontaktieren. Die Ursachen hierfür können z.B. eine Diskusverlagerung, ein Kiefergelenkserguss, eine Raumforderung im Kiefergelenk, Mittelohrerkrankungen und Knochenerkrankungen sein. Mehr dazu im Video Kiefergelenkknacken.

Kiefergelenkknacken