0 Comments

Sehr geehrter Dr. Hübl!

Mein Sohn, 18 Jahre, hat seit 6 Wochen Husten und Schnupfen. Es fing mit erhöhter Temperatur und Schlappheit an. Dann kamen erst Schnupfen und dann noch Husten dazu. Das dauerte etwa 3 Wochen. Dann war für ein oder zwei Tage alles etwas besser und wurde dann wieder richtig akut. Wieder etwas erhöhte Temperatur und Schnupfen und Husten wurden wieder extrem. Gestern schickte ich ihn deshalb zum Arzt (er geht ungern hin, muss ihn immer regelrecht schupsen). Die Allgemeinmedizinerin meinte, das klingt ganz nach einer Allergie. Die Erkältung ist in eine Allergie umgeschlagen?:???: Zur Sicherheit, das es sich nicht um Keuchhusten handelt (er ist gegen Keuchhusten geimpft), wurde ihm heute morgen Blut entnommen und zwei Stunden später gesagt, das es kein Keuchhusten ist, sonder eine Allergie. Klingt für mich etwas seltsam. Ich habe noch nie gehört, das eine Erkältung in eine Allergie umschlägt. Leider ist unsere HNO-Ärztin zur Zeit nicht erreichbar, sonst hätte ich meinen Jungen dort hin geschleppt. Er soll nun Allergietabletten nehmen und ein verschriebenes Nasesnspray. Mein Sohn ist Allergiker. Er wurde auch bereits 4 Jahre lang gegen Gräser, Roggen und Frühblüher desensibiliesiert. Auch weiss ich noch als er 4 Jahre alt war, das er in dem Jahr 3 Astmaanfälle im Sommer und einen im Herbst hatte. Diese Anfälle sind aber seit dem nicht wieder aufgetreten. Trotzdem kann ich mir das umschlagen nicht so richtig vorstellen. Oder liege ich damit falsch, ist so etwas doch möglich?:confused: Wenn ja, wie kann man herausbekommen was das Allergen ist? Ist ja jetzt doch schon recht lange, die Zeit.

Ich würde mich über eine Antwort ihrerseits sehr freuen um doch ein bisschen klarheit in die Sache zu bekommen!

Mit freundlichen Grüßen
kiki1968

Asked question