Einen wunderschönen guten Abend!

Da ich Ihr Forum und Ihre Videos immer sehr hilfreich fand und wirklich schätze, komme ich jetzt mal mit einem Problem „persönlich“ zu Ihnen.

Ich habe letzte Woche Mittwoch (13.12.) meinen Weisheitszahn unten links gezogen bekommen. Die Wunde wurde nicht genäht.

Donnerstag kamen dann schmerzen hinzu, die sich täglich verschlimmerten.

Montags (18.12.) bin ich dann zum Zahnarzt, woraufhin er eine Alveolitis sicca feststellte. Er spülte die Wunde, legte eine Nelkenöl Tamponade rein und innerhalb von Stunden wurde der Schmerz aushaltbar. Am nächsten Tag (19.12.) wurde die Wunde ausgeschabt und eine neue Tamponade eingelegt. Die blieb dann 2 Tage, also bis heute (21.12.) drin.

Heute hat er sie mir entfernt und auf Nachfrage gemeint, ich müsste auf nichts achten und kann ganz normal wieder essen. Und auch ruhig feste umspülen.

Ich habe dann nach ca 5 Stunden eine Linsensuppe gegessen, woraufhin 2 Linsenhüllen so tief in der Wunde waren, dass ich sie nicht durch umspülen entfernt bekommen habe. Ich musste mit Wasserdruck (Schwanenhalsflasche) ran und selbst damit ging es unglaublich schwer. Jetzt tut mir die Wunde wieder weh, es ist noch kein Vernichtungsschmerz aber nach den heftigen Schmerzen letzter Woche bin ich total ängstlich.

Die Wundränder tun wieder weh, ich spüre druck im Kiefer und pochen (zum pochen sagten sie aber ja in anderen Beiträgen, dass dies normal ist und auf eine stärkere Durchblutung hindeutet).

Beim ausspülen kam nichts raus, außer die Essensreste.

Im Internet findet man auch nichts darüber, ob und wie lange eine Wunde NACH den Tamponaden noch weh tun darf oder wie sie aussehen soll.

Ich hoffe auf dem Foto kann man was sehen, ich als Laie sehe nur ein schwarz/grünliches Loch.
Das weiße am Zahn ist noch von der Nelkenpaste.

Sieht das normal aus?

Ich rauche/trinke nicht.

Ich bedanke mich schon mal mit aller Herzlichkeit bei Ihnen!
Vielleicht können Sie mir ja weiterhelfen.

Ganz liebe Grüße, Lisa!

Jan Herfeld Answered question 11. Februar 2024