0 Comments

Ich bin 36 Jahre alt und möchte meine teilweise schon über 15 Jahre alten Amalgam-Füllungen entfernen und durch bessere Materialien ersetzen lassen.

Welche Füllungen empfehlen Sie wo (Frontzahn-, Backenzahnbereich etc.)? Welche Nachteile sind bei diesen zu erwarten?

Ich habe gehört, dass der Arzt während oder nach der Amalgam-Entfernung eine Art “Ausleitung” des Quecksilbers oder eine “Entgiftung” diesbezüglich vornehmen kann. Wer arbeitet mit solchen Verfahren, wie funktionieren sie und welche möglichen Gefahren bestehen, wenn das nicht gemacht wird?

Wo kann man eine eventuelle Quecksilber-Belastung im Körper ermitteln lassen?
Wie lange kann man Amalgam- und Goldfüllungen nebeneinander “bestehen” lassen und welche Probleme könnten dadurch auftreten?

Answered question