Lieber Herr Dr. Belsky,

Ich (28, männlich) habe seit ca. acht Wochen einen geschwollenen Lymphknoten im linken Kieferwinkel. Da dieser eher hart und nicht schmerzhaft ist (aber verschieblich) bin ich zum Arzt. Man konnte mir nicht erklären warum dieser geschwollen ist, aber da er “nur” zwischen 10 und 15 mm groß ist und nicht an Größe zugenommen hat, wurde er als eher unbedenklich eingestuft.
In den Mund wurde mir jedoch nicht geschaut, die Frage nach Beschwerden (damals keine) hat gereicht. Mittlerweile habe ich nun selbst hin und wieder in den Mund gesehen, da ich immer mal wieder einen https://www.dropbox.com/s/vuc4uyjr5tyuymk/Rachen.jpg?dl=0Die https://www.dropbox.com/s/x50el7hfrr3178d/Tonsillen.jpg?dl=0Da ich Nachts wohl meine Zähne häufig zusammenpresse ist an der https://www.dropbox.com/s/icxo98s6rpj6461/Wange.jpg?dl=0Allerdings ist mir an der https://www.dropbox.com/s/hrhtvctil3xrno4/Zunge.jpg?dl=0Kann man das ebenfalls auf das gelegentliche Knirschen/Zähne zusammenpressen zurückführen oder besteht die Gefahr, dass dies eine [U]Leukoplakie[/U] sein könnte?
Kann eine Nachtschiene diese beiden Probleme evtl. langfristig beheben?

Viele Fragen, aber ich bin momentan doch etwas beunruhigt.

Viele Grüße
Simon

Answered question