Hallo,
jeder sollte aus dem Physikunterricht die sog. Elektrochemische Spannungsreihe kennen. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrochemische_Spannungsreihe#Elektrochemische_SpannungsreiheBei verschiedenen Metallen/Materialien in einem Elektrolyt entsteht eine Spannung zwischen den Metallen. Zwischen Zink + Kohle, den alten Standardbatterien: 1,5V. Eine typische Anwendung, wie oft in Youtube zu finden, ist die Zitronenbatterie: Zwei verschiedene Metallstifte werden in einen Zitrone gesteckt und es entsteht eine elektrische Spannung und Stromfluß bei Zusammenschaltung.

Z.B. haben folgende oft im Mund vorkommende Metalle folgende Potentiale:
Gold (Au) Au+ + e− ⇌ Au +1,69 V[1]
Gold (Au) Au3+ + 3 e− ⇌ Au +1,50 V[1]
Gold (Au) Au2+ + 2 e− ⇌ Au +1,40 V
bei den Zahngoldlegierungen in der Praxis dürfte das leicht abweichen.
Aber hingegen hat Titan, das häufig rein oder als Legierung in Mund eingesetzt wird:
Titan (Ti) Ti3+ + 3 e− ⇌ Ti −1,21 V
Titan (Ti) Ti2+ + 2 e− ⇌ Ti −1,77 V

Also im extremsten Fall bestünde zwischen dem Goldzahn und dem Titanimplantat eine elektrische Spannung von (+1,69V, -1,77V) 3,46 V! Zwischen Gold und Quecksilber Quecksilber (Hg) +0,85 V) noch knapp 1 Volt.
Auch wenn der Speichel und das Gewebe im Mund nicht der elektrisch ideale Elektrolyt ist oder ggf. nur bei salzigen Suppen oder alkalischen Sachen etc. dürfte das zu einem Stromfluß führen.
Was tut der Stromfluß?
Was tut die Elektro-chemische Korrosion, bei der immer das unedlere Metall (hier Titan oder das hochgiftige Quecksilber/Amalgam) zersetzt wird?
Werden dadurch Schwermetalle/Ionen in die Gewebe eingeschleust?
Gibt es wissenschaftliche Studien dazu? (Herstellerunabhängige natürlich!)

Gruß
Patrice

Answered question