0 Comments

Sehr geehrter Dr. Belsky,
ich hatte nach Weihnachten eine eitrige Kieferhöhlenentzündung, die nach Antibiotikagabe wieder weg war. Das Problem war nur, dass ich dieses Antibiotika zu spät bekam, dadurch hatte ich einen beidseitigen Tieftonhörsturz und kurzzeitig Tinnitus am rechten Ohr. Dies bekamen wir wieder in den Griff. Doch ich bekam dann höllische Gesichtsschmerzen. Zum Teil gingen die Schmerzen bis in die Augen, dann tat mir das Kiefer weh, als hätte ich starke Zahnschmerzen. Kein Schmerzmittel half. Der Neurologe stellte dann akuten Gesichtsschmerz fest, verschrieb mir Vitamin B und Keltican. Beides half nicht. Dann zum Zahnarzt, Aufbissschiene verpasst. Geht gar nicht, da hier der Schmerz noch schlimmer wird als zuvor. Gleichzeitig Osteopathie – höllische Schmerzen, also auch nix… Manuelle Therapie ging nur bis zur Schuler, weil mich schon niemand mehr ab dem Hals anfassen konnte, da sonst die Schmerzen gleich wieder da waren. Zu dem Zeitpunkt konnte ich auch kaum schlafen, da die Schmerzen immer da waren.
Dann war einige Wochen Ruhe (unglaublich)
So, und dann gings wieder los. Allerdings nur im Kiefergelenkbereich, ausstrahlend, beidseitig, rechts stärker. Ab und zu bekomme ich starke Schmerzattacken am rechte Auge, so dass ich kaum weitersprechen kann…
Ich weiß schon gar nicht mehr, was ich noch alles anfangen soll. Der Neurologe meinte, wenns nicht besser wird, sollte ich Antieleptika einnehmen, aber davor habe ich ehrlich gesagt bammel…
Ich frage mich allerdings auch, ob man diesen akuten Gesichtsschmerz noch etwas genauer bezeichnen könnte??????
Vielleicht haben Sie ja noch Tipps für mich!
Vielen Dank schon im Voraus!

Answered question