Hallo Hr. Dr. Belsky,

ich hatte bei meinem neuen Zahnarzt eine Wiederholung der Wurzelbehandlung am oberen Backenzahn da lt. Röntgenaufnahme eine Schattierung zu sehen war, und der alte ZA wohl nicht alle Kanäle bearbeitet hat. Und tatsächlich hat mir der Zahn immer wieder von Anfang an Probleme gemacht, nicht extrem aber doch hat er sich immer wieder gemeldet in Form von Druckempfindlichkeit, leichtes Pochen.
Es handelt sich um den linken oberen Backenzahn, vom Schneidezahn aus nach links ist es der 7. Zahn.
Ich hatte beim neuen Zahnarzt drei Behandlungen, mit mehrmaligem Spülen, Wurzelkanal bearbeiten, Örtl.Betäubung usw.
Nach der ersten Behandlung – war alles okay.
Bei der zweiten Behandlung des Wurzelkanals ist ein kleiner Teil vom Instrument (Feile) abgebrochen und im Wurzelkanal steckengeblieben, der ZA konnte es nicht herausholen.
Unmittelbar danach diese Symptome: Kopfdruck, Benommenheit, Nebelgefühl, belegte Stimme, Nackenschmerzen, extreme Schwäche, Krankheitsgefühl als ob ich eine Grippe hätte.
De ZA sagt das kann schon mal passieren, es sei ein Materialfehler (was ja auch sein kann), und es sei nicht so schlimm wenn es drin bleibt.
Meine Hausärztin hat auf Sinusitis getippt, musste aber nach 2 Wochen zugeben, das es keine Sinusitis mehr sein konnte, und hat mir empfohlen ev. den Zahn zu ziehen.
Bei der dritten Behandlung habe ich den ZA über meine Symptome informiert und darauf bestanden das er diesen abgebrochen Teil in jedem Fall entfernen muss, gegebenenfalls lasse ich den
Zahn ziehen. Nach ca.2h hat er das Teil herausbekommen. Mein Zahnarzt hat mit Kofferdamm, spez. Mikroskop gearbeitet und ist Spezialist für Wurzelbehandlungen (Endodontologe).
Derzeit ist wohl noch eine spezielles Material im Zahn, welches bei der vierten Behandlung raus soll, als Füllung Zement.
Mein nächster Termin ist erst in 3 Monate, hier soll dann eine endgültige Mehrschichtige Füllung rein. Ich fühle mich wie ein Zombie, kaum Energie und kann weder Sport machen, noch sonstige große Aktivitäten.
Zur Arbeit “schleppe” ich mich hin. Schmerzen hatte ich von Anfang an bis heute keine. Aber ich scheine nicht die Einzige zu sein mit solchen Symptomen…
Das “tote Zähne” nicht gerade gut sind, ist mir bekannt, aber dieser Zustand ist extrem. Was könnte hier passiert sein ? Kann es sein das ich auf irgendwelche Mittel/Materialien reagiere oder kann eine Entzündung bestehen? Röntgenaufnahmen wurden zuletzt bei der ersten Behandlung gemacht.
Ich habe einen zweiten WB Zahn (besteht schon lange) und hatte noch nie solche Probleme. Was würden Sie mir raten?
Soll ich den Zahn ziehen? Bin extrem verzweifelt. Und mein ZA sagt, er kann sich nicht vorstellen das das vom Zahn kommt.
Vielen Dank
Viele Grüße
Lina

Answered question