Hallo,

Mein Zahnarzt hat mir vor 10 Wochen einen Erstkontakt an beiden forderten Palomären (44?) abgeschliffen. Er dachte diese Kontakt triggere einen zuvor von ihm behandelten Backenzähne der nach mehreren Wochen noch immer empfindlich war.

Als ich nach Hause kam bemerkte ich sofort, daß meine Zähne ihre Position nicht mehr finden bzw. Die Kiefer unangenehm in der Luft hängen. Außerdem störte mich der Kontakt den die fordern Schneidezähne nun miteinander hatten. Die unteren Schneidezähne berührten nun beim Schließen die oberen von innen. Vorher war dort immer eine minimale leichte Lücke.

Ich konnte die erste Nacht überhaupt nicht einschlafen  – mein Kiefer fühlte sich angespannt an und ich bekam Kopfschmerzen. Mein Zahnarzt hingegen vertröstete mich mit abwarten.

Es sind nun zehn Wochen vergangen und die beiden letzten Zwei waren besonders schlimm, da ich ständigen Ohrendruck/Schmerz habe und mein Kiefer mittlerweile total unbequem – ständig will sich der Unterkiefer nach vorne schieben…

Ich hatte in meiner Kindheit eine Kieferorthopädische Behandlung, meine Zähne sind alle soweit in Ordnung, und einigermaßen in Form geblieben. Mit meinem Biss hatte ich seit ich denken kann nie ein Problem.

Eigentlich hätte ich nur wieder gerne, dass man die eingeschliffenen Zähne wieder aufbaut, und alles wieder wie vorher ist.

Was ist Ihre Meinung dazu? (Wenn das überhaupt zu sagen ist..)

Ich habe jetzt bald einen Termin zur Funktionsanalyse, und würde gerne wissen ob das der richtige Weg ist, oder ob sie mir etwas anderes empfehlen könnten!

Vielen lieben Dank im Vorraus.

Ich bin über YouTube auf sie gestoßen.

LG M.

Answered question