Hallo Dr. Belsky,

Ich bin gerade mitten in der Erneuerung einer Zahnbrücke, die eine leichte Undichtigkeit nach 14 Jahren aufwies. Nun habe ich aktuell das Provisorium drin und sollte Ende Januar soll die Vollkeramikbrücke im Unterkiefer eingesetzt werden. Nun ist der eine Pfeilerzahn seit 2007 wurzelbehandelt, stellt sich im Röntgen aber so dar, dass die Wurzelfüllung zum Teil unvollständig sei. Laut Zahnärztin würde man da jetzt aber nicht dran gehen ohne Grund und eine Entzündung liegt nicht vor laut Röntgen. Da ich jetzt im Internet gelesen habe, dass sich aber nun gerade unter einer neuen dichten Brücke vor allem aggressivste Keime, die ohne Sauerstoff auskommen ausbreiten könnten müsste man zwingend eine Revision machen bevor man eine neue Krone bzw Brücke draufsetzt. Nun bin ich extrem verunsichert, dass meine neue teure Vollkeramikbrücke so gar keinen Sinn macht und eine Infektion vielleicht vorprogrammiert ist? Wie gesagt der Zahn ist seit 2007 schmerzfrei und im Röntgen unauffällig. Was können Sie dazu sagen?

Danke.

Mit freundlichen Grüßen

Richter Katja Asked question 16. Januar 2023