Sehr geehrter Dr. Belsky,

was Zähne angeht, habe ich irgendwie Pech, aber zu meinem aktuellen Problem. Vor ein paar Wochen bekam ich plötzlich unglaublich schlimme Zahnschmerzen. Meine Zahnärztin fand erstmal nichts und meinte, dass das, was ich ihr beschreibe, Nervenschmerzen wären. Dann fand sie ein kleines Loch und dann war wohl das Drama offensichtlich. Sie versuchte, den Zahn zu töten, was nach der zweiten Medikamenteneinlage? wohl auch gelungen war. Gestern ging ich zu ihr weil ich glaubte ich hätte noch etwas anderes. Sie versorgte dann wieder eben benannten Zahn und verschloss ihn endgültig. Ich weiß auch nicht… kauen geht eigentlich gar nicht, weil ich so arge Aufbissschmerzen habe und immer wenn ich mit der Zunge gegen den Zahn drücke, pulsiert es und pocht?… was ist das denn :-(? Ich denke der Zahn ist tot? Ist das normal? Überlegte schon ob es an meinem Rheumamedikament, dem Cosentyx, liegt (?) da das wohl oft Kieferhöhlenentzündungen auslöst (?), aber andererseits hatte ich keine Aufbissschmerzen bevor sie da jetzt wieder “rumgewühlt“ hat… was denken Sie, muss ich mir Sorgen machen oder lässt das noch nach? Hatte einen so schlimmen Vorfall zahnmäßig vor Jahren, dass ich seit dem völlig hypochondrisch bin und Angst habe sobald da nur irgendetwas nicht normal scheint. Ich mag meine Zahnärztin und vertraue ihr, aber ich wollte ihr jetzt nicht schon wieder so ein Gespräch ans Bein nageln 🙁 nichts machen kann ich aber auch nicht… seufz. Ich hoffe, es ist ok, dass ich mich an Sie wende (?)… liebe Grüße!

Answered question