Hallo Dr. Belsky,
wieder mal die Kaffeebohne:grin:
Dieses Mal habe ich aber eine zahnmedizinische Frage:
Ich habe im Laufe der letzten 2 Jahre 3 Metallkeramikkronen und eine Implantatkrone auf Backenzähnen unten und auch oben bekommen.
Ich muss dazu sagen, mein Zahnarzt ist ein sehr Gewissenhafter, arbeitet mit Kofferdam und alles ist auch gut….ich habe für jede Krone einen einstündigen Termin zur Abdrucknahme gehabt, danach kam dann die Krone nach ein/eineinhalb Wochen..und….es hat immer sofort gepasst. Super. So soll es sein. Jetzt schaut mein Zahnarzt mit dem Blaupapier aber immer im Liegen, ob die Höhe passt, bzw. der Biss. Er macht kein Geschiss mit gerade Sitzen, Gehen, was ich von anderen schon gehört habe und solchen Dingen. Auch bei den Füllungen. Er prüft das immer im Liegen, obwohl doch da der Unterkiefer etwas nach hinten rutscht…trotzdem passt mein Zusammenbiss und ich musste noch nie, wirklich noch niemals zum Nacheinschleifen einer Füllung oder Krone. Super!!
Wie kann es aber dann sein, das immer mehr Leute glauben, ihr Biss passe nicht? Da wird ein Gedöns mit Einrenken der Wirbel vorher gemacht und nur dann würde man gerade Aufeinanderbeissen:roll:…..Der Mensch bewegt sich doch immer…..ich glaube nicht daran, dass ein eingerenkter oder ausgerenkter Wirbel oder was auch immer sofort “den Biss” verschiebt…das ist Kokoloress…..Bei mir passts doch auch, obwohl ich nicht kerzengerade sitze und vorher noch beim Physiotherapeuten oder Osteopath oder sonst wo war….das is doch nur ein Hype, mit dem Geld verdient wird oder? Das Geschiss braucht doch kein Mensch…
wie erklären Sie diese Unterschiede also:
Kronen und Plompen passen, wenn sie sogar nicht in senkrechter Position mit Blaupapier geprüft werden und eingeschliffen werden, bei anderen hat man den Eindruck, sie machen einen falschen Schritt und alles ist angeblich schon wieder verschoben und ein Einschleifen im Liegen: Unmöglich!!!!
Ist es das Fokussieren auf das eigene Ich, was die Leute so “Spinnert” macht?
Viele Grüße
Kaffeebohne

Answered question