Sehr geehrter Herr Belsky,

kurz zu meiner Zahngeschichte:
1) Bei mir wurde eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparates festgestellt. Mittlerweile ist die Zahnsituation in meinem Zahn insgesamt sehr stabil. Die Dentalhygienikerin in meiner Zahnarztpraxis macht da gute Arbeit (Lob wo Lob sein muss).
2) Alle Weisheitszähne wurden bereits vollständig entfernt. Die Wunden sind symbtomlos verheilt.

Ende 2017 wurde die unter 1) beschriebene Erkrankung bei mir diagnostiziert, weil ich lange “Zahnarztscheu” (die Scheu hat mir meine neue Ärztin endlich genommen) und Zahnpflegefaul war. Im Rahmen dieser Diagnostik wurden rechts an beiden Molaren und links an einem Molaren kleiner oder größere Kariesstellen gefüllt.
Die linke Oberkiefer-Seite ist seitdem symtomlos und befriedet.
Am rechten 6er wurde eine Komposit-Füllung (in Schichten unter Kofferdam mit Adhäsiv-Technik) durchgeführt, die bis in Zahnnerv-Nähe ging, weil der Zahn sehr tief kariös zerstört war.
Jetzige Symtome am 6er:
Der Zahn ist ist Kälteempflindlich, allerdings pocht er nicht und er ist nicht stoßempfindlich (ZA stieß mit Instrumenten dagegen – nichts). Wenn ich aber zB beim Kauen oder sonstwie permanentem Druck (zb mit dem Daumen auf den Zahn ausübe) fühlt sich dieser Zahn (+umliegendes Zahnfleisch) anders an, als die Zähne herum. Und zwar fühlt es sich so an, als ob man den Zahn ins Zahnfach hinein drücken könnte. Dies ist noch nicht schmerzhaft, aber wenn dann der Druck auf den Zahn vermindert wird, dann fängt es an zu “ziehen” und es fühlt sich an, als ob der Zahn “hinterher” kommt. Der Schmerz ist also nicht scharf, sondern eher “milde” und klingt kontinuierlich langsam ab. Das Druckempfinden ist nicht nur am Zahn, sondern auch dem Zahnfleisch.
Dieses komische Gefühl hält nun schon eine ganze Weile (bald mehr als ein gutes halbes Jahr) ohne das der Schmerz an sich stärker wird (der Zahnhals ist im frontalen Bereich mit Dentin-Mittel versorgt worden, um die Kälteempflindlichkeit des Zahnhalses zu mindern. Dies funktioniert auch ganz gut, dieses komische Druckempfinden beim Aufbiss verschwand dadurch aber gar nicht)

Nun habe ich den Zahn noch einmal röntgen lassen zu Anfang des Jahres – auf dem Röntgenbild hat man an der Zahnwurzel kleine Schatten gesehen, die sich wie zwei dünne schwarze Striche um zwei der drei Zahnwurzeln legen. laut meiner ZA sei dies nichts, weil der zahn ja noch kälteempfindlich sei und nicht klopfempfindlich ist (bin grade dabei die Röntgenbilder nach der Füllung und zum Stand jetzt zu beschaffen, würde ich ihnen mit link zu diesem thread im laufe der nächsten woche schicken, habe ich so spontan nicht zur hand).

Meine ZA möchte diese Stelle ersteinmal unbehandelt lassen – dazu hätte ich gerne ihre Einschätzung (dieser verdammte 6er ist die allerletzte nur noch ein wenig nervende Baustelle, kostet mich keinen Schlaf, aber es ist auf Dauer einfach nur nervig….Eine Anmerkung zum Schluss: Wenn beim Zähneputzen an diesem Zahn beginne und frontal meine elektrische Zahnbürste mit paradontax complete aufsetze, zieht ein scharfer Schmerz durch den Zahn)

lg Toby

Answered question