Lieber Dr. Belsky,
im Vorfeld einer Implantatsetzung wurde bei mir ein DVT im September 2019 gemacht.
Eignet sich dieses DVT auch zur Beurteilung meiner Parodontitis, die konventionell im Juli + August 2019 behandelt wurde?
Ich frage, weil ich nach der Parotherapie das Gefühl habe, dass die Stelle hinter 14 keine Ruhe gibt. Dort befand sich eine Tasche von 7mm, die resektiv behandelt wurde.
Ich habe da seit Kurzem immer mal wieder leichte Schmerzen und das Gefühl, dass da evtl. noch mal “nachgearbeitet” (Knochenaufbau o.ä.) werden müsste.
Würde man im DVT, das 4 Wochen nach Parotherapie aufgenommen wurde, sehen, ob weitere Maßnahmen nötig wären oder soll man dem Ganzen noch etwas Zeit geben und mittels Sonde oder Röntgen kontrollieren? Ich war im November zu Paro-Kontrolle, da wurde nichts beanstandet.
Danke für deinen Rat.
Grüße Sandy

Answered question