Hallo,

ich habe eine Problem:

Ein Backenzahn soll überkront werden, der allerdings eine empfindliche Stelle auf der Kaufläche hat, und zwar schon seit Jahren, so das ich nicht drauf kauen kann.

Er ist provisorisch mit einer Teil Keramikkrone überkront (cerec) die jetzt jedoch teilweise weggebrochen ist. Die wurde draufgemacht, um zu sehen ob der zahn ganz überkront Ruhe gibt, was er auch tat (obwohl ein störender Höcker auf der Kaufläche war) bis die zu hohe Krone an einer stelle beim “einschleifen”  durchgeschliffen wurde, und, nur an der Stelle, wieder eine Füllung reinkam. jetzt ist der Zahn trotz teils weggebrochener Krone immer nur an der Stelle mit der füllung druck empfindlich, und auch an den Zahnhälsen, die noch ringsum ca. 3-4 mm vorhanden sind.

Scheinbar kommt die Druckempfindlichkeit von einem weit nach oben reichenden Pulpenhorn, das sieht man auf dem röntgenbild. Sprünge sind scheinbar nicht sichtbar. (Wie könnten die sichtbar gemacht werden ?)

Jetzt würde mich interessieren ob so ein (vitaler) Zahn in diesem Zustand überhaupt überkront werden sollte; ein Zahnarzt meinte, er würde die neue Krone nur provisorisch einsetzen, um zu sehen ob er Ruhe gibt.

Wegen der gefahr das pulpenhorn anzuschleifen wurde auch angeraten, evtl. Gold zu nehmen, da hier wohl nur eine stärke von ca. 1,5-2 mm ausreicht, und weniger abgeschliffen werden muss.  Nur frage ich mich, und euch, ob Gold genauso gut druck entlastet wie Keramik, da es ja doch etwas weicher ist.

Die andere Sache ist , das der alte Zahnarzt keine zeit hat, und ich bei dem jungen wäre, den ich noch nicht kenne….

Viele grüße !

Answered question