Sehr geehrter Herr DDr. Belsky!

Ich habe am 25.02.2011 einen Beratungstermin bei Ihnen bezüglich eines Implantates,wollte mich jedoch vorab noch über etwas informieren.

Meine Leidensgeschichte betrifft den 46er der vor ein paar Jahren eine Wurzelbehandlung hatte, danach war eine Weile ruhe bis die Wurzel sich das erste mal eitrig entzündete. Daraufhin wurde der Zahn wieder auf gemacht und das Eiter abgesaugt mit Gifteinlage behandelt und ich nahm Antibiotika. Die Behandlung schlug an, allerding ging es nach ca. 1 Jahr wieder von vorne los, er war wieder entzündet und wurde wieder gleich behandelt und wieder heilte die Entzündung ab.

Nun letzten August war es wieder soweit (mittlerweile kenne ich die Symptome ja schon zur Genüge, ich ging wieder zum Arzt und er bestätigte mir, dass die Wurzel wieder leicht entzündet sei und er mir mittlerweile langsam dazu rate, dass ich den Zahn ziehen lasse und ein Implantat machen lasse, weil ein Wurzelkanal schon so zu ist,dass er da gar nicht mehr durchkommt und der Zahn sich nur immer wieder entzünden wird.
Allerdings stand ich damals kurz vor meiner Hochzeit und den Flitterwochen und hatte wahnsinnig viel um die Ohren, deshalb gab er mir ein Rezept für das Antibiotika mit und meinte, wenn es wieder schlimmer wird, soll ich die nehmen und vielleicht schlägt es auch so an. Wenn nicht sollte ich wieder kommen nachdem der ganze Trubel vorbei ist.

Seit ein paar Monaten hab ich nun wieder hie und da einen Tag lang schmerzen auf dem Zahn und eine kleine Ausbeulung, die mir sagt, dass die Entzündung wieder da ist, ausserdem waren meine Lymphknoten am Hals geschwollen, ich habe jedoch die Antibiotika nicht genommen, da ich der Meinung bin, dass nur das Antibiotika alleine ohne Entfernung des Eiters nicht wirklich funktionieren kann und ich den Zahn nun ziehen lassen und ein Implantat machen lassen will.

Nun ist meine Frage ob ich nun, wo ich die Behandlung machen lasse vllt. doch schon mit den Antibiotika beginnen soll die noch verschlossen daheim liegen (es sind Clindamycin) um den Entzündungsherd jetzt schon zu reduzieren?

Vielen Dank im Voraus!

Liebe Grüße,
Conny K.

Answered question