Lieber Dr. Belsky,

Zahn 37 wird bei mir mir wahrscheinlich nicht mehr zu retten sein.
Jetzt heißt es, Bezahnung bis zu den 6ern sei ausreichend — was aber, wenn es einen intakten Gegenzahn gibt? Der wird doch über kurz oder lang irgendwie in die neue Lücke hineinwandern… oder? Da wäre doch ein Implantat auch ganz hinten sinnvoll. (8er sind keine mehr da).

Und alle anderen Faktoren mal außer Acht gelassen: Wenn die Lücke dann vorhanden ist — wie lang kann (sollte, darf) man mit einem Implantat zuwarten, bis die Situation für den Antagonisten kritisch wird? Läßt sich pauschal wahrscheinlich eh schwer sagen…

Liebe Grüße, Tibi

Answered question