Hallo liebe Fachkundige und auch nicht Fachkundige,

Ich habe nichts zu dem Thema gefunden deswegen eröffne ich mal das Thema.

Ich habe mir vor einigen Jahren jeweils ein Stück von jedem Schneidezahn abgebrochen. Das Stück des einen Zahnes konnte ich noch retten der andere wurde mit Composite aufgebaut. Das hat super gut gehalten, bis ich mir ein Glas zu schwungvoll an den Zahn herangeführt habe und ein Stück der Composite-Füllung abgebrochen ist.

Es ist also wirklich nur ein Stück der Füllung abgebrochen, sodass der Zahn noch komplett von der restlichen Füllung bedeckt war. Daraufhin bin ich, weil es Wochenende war ins Zahnklinikum in Wien und ein im ersten Moment ganz kompetent wirkender Arzt hat mir den Zahn auch wieder gerichtet. Das einzige was mir komisch vorkam, dass der echt viel weggeschliffen hat, was mich aber im ersten Moment nicht gestört hat. Erst den Tag darauf hab ich mir gedacht der fühlt sich irgendwie schon sehr dünn an, hab aber dann nciht weiter drübernachgedacht.

Heute ist es passier ich spiele gerne mit meinen Schneidezähnen rum wenn ich nachdenke, dabei übe ich aber nicht wirklich viel Kraft aus sonder streiche darüber und “drücke” ganz leicht drauf rum. Und genau dabei ist wie von Geisterhand das Stück wieder abgebrochen.
[B]
Lange Rede kurzer Sinn, meine Frage an die Profis:[/B]

Geht das überhaupt gescheit eine Füllung auf eine Füllung zu geben ? Muss ich mich auf irgendwas schlimmes einstellen oder was das einfach Pech bei mir dass das so schlecht gehalten hat?
Ich komm aus dem Maschinenbau und bevor man da einen Kleber aufbringt raut man die Fläche zuerst auf, gibts sowas bei Füllungen auch ?

Ist mehr eine Interessensfrage, kann ja jetzt sowieso nichts dran ändern und hier nimmt man sich hoffentlich Zeit die Frage zu beantworten, was ja bei Zahnärzten vor Ort nicht immer ganz so möglich ist.

Mit freundlichsten Grüßen
Chris

Answered question