Sehr geehrter Herr Dr. Belsky,

Es soll bei 1-6 eine Kürettage wg. PA durchgeführt werden. Blutung, Schwellung und Druckschmerz am Zahnfleisch.
Soweit o.k..
Gleichzeitig allerdings auch eine _Trepanation_ des Zahns mit späterer Wurzelfüllung.
Obwohl der Zahn selbst _vital_ ist und kein Klopf-, Biß- und Druckschmerz besteht.
Der ZA begründet die zusätzliche Trepanation mit: durch seitliche Wurzelkanäle schaukele sich eine wechselseitige Pulpitis + Parodontitis auf.
Außerdem bestehe unter der Füllung eine (im Rö sichtbare) Karies.
Frage bitte:
– ist die Trepanation eines _vitalen_ , schmerzfreien Zahnes indiziert? Warum kann nicht gewartet, werden bis eine Pulpitis
mit Dauerschmerz auftritt?
– wenn Karies, warum dann nicht einfaches Aufbohren und Beseitigung des Herdes, der ja durchaus extrapulpär liegen kann?

Freundlichen Dank im Voraus.

Answered question