Hallo,
mir wurde heute ein Goldinlay fix einzementier (unterer Seitzahnbereich, links).

Bei der Probe habe ich dem Arzt gleich gesagt, dass es sich zu hoch anfühlt. Er ließ mich dann auf eine Art Stück Papier beißen und meinte, das würde schon passen. Ich solle ein/zwei Tage warten und wenn es sich dann immer noch zu hoch anfühle, solle ich wieder kommen. Schleißlich zementierte er das Inlay dann ein.

Ich spüre aber ganz deutlich, dass es anders als vorher ist. Natürlich werde ich mich in zwei Tagen daran gewöhnt haben und nichts mehr merken, weiß aber nicht, ob das dann ok ist.

Beim Essen habe ich das Gefühl als ob ich an der betreffenden Stelle auf einen Kirchstein beißen würde. Außerdem kann ich auf der Gegenseite nicht mehr vollständig zubeißen.

Wenn Sie mir bei Folgendem weiter helfen könnten:

– Schadet es dem Goldinlay, wenn man es abschleift?
– Kann man da beliebig viel wegschleifen?
– Wenn man es so lässt und sich daran gewöhnt, kann das irgendwelche negativen Folgen haben?
– Kann es im schlimmsten Fall auch sein, dass das ganze Inlay neu angefertigt werden muss?
– Was ist der Grund, wenn die Höhe nicht stimmt? Schlampiger Abdruck? Hatte in einem anderen Posting eh schon geschrieben, dass der Arzt (bzw. seine Assistentin) nur einen Teilabdruck gemacht hat und nicht vom ganzen Gebiss.

Danke im Voraus!
LG!

Answered question