0 Comments

Immer wieder liest man in den Medien – Zahnersatz auf Implantaten in einer Sitzung – ohne lange Einheilzeiten!

Nach wie vor existieren aber keine eindeutigen Richtlinien bezüglich der Sofortbelastung von Implantaten, dass heißt Implantation und Belastung mittels Zahnersatz in einer Sitzung.

Sehr gute klinische Ergebnisse, aber wenig randomisierte Studien existieren zu einer bestimmten Art der Sofortbelastung, nämlich der interforaminalen Unterkiefer Versorgung. Bei dieser Versorgung werden vier Implantate in die Unterkieferfront gesetzt und mittels Steg verbunden. Die Prothese sitzt auf dem Steg.

[img]http://www.denta-beaute.at/bildarchiv/UK-Steg.jpg[/img]
Stegversorgung auf vier Implantaten im UK

Ob und bei welchen Patienten auch einzelne Zähne Sofortbelastet werden können muss noch untersucht und statistisch aufgearbeitet werden. In der Cochrane Database of Systematic Reviews findet man folgende Empfehlung:

[b]Some people may be able to have dentures attached to dental implants immediately instead of waiting months, but more research is needed to be sure. [/b]
When people have dental implants in their jaws, they wait several months for the bone around the implants to heal before a denture is attached (using removable dentures in the meantime). If the denture could be loaded onto the implant immediately, people might be able to start chewing comfortably within days. [b]The review found some evidence from trials in people with healthy lower jaws that immediate or early loading with dentures (in 6 weeks) had similar outcomes to waiting several months.[/b] However, more research is needed to be sure that immediate or early loading is safe and effective, in upper and lower jaws, and for whom.
Quelle: The Cochrane Library (ISSN 1464-780X).

Generell ist zu beachten, dass Patienten, die einen Total Zahnersatz brauchen – üblicherweise wenig Knochen haben und sich dieser im Puncto Qualität sehr unterscheiden kann. Eine allgemeine Aussage wird niemals möglich sein.

Persönliche Meinung:
Ziel wird sein, Patienten in gewisse Knochenklassen zu unterteilen (Angebot und Qualität wird beurteilt) und diese dann nach standardisierten Verfahren zu operieren. Hierzu wird aber immer eine Begutachtung und Einschätzung eines erfahrenen Operateurs notwendig sein, eine Verallgemeinerung für eine bestimmte OP Technik, wird es nicht geben.

Asked question