Hallo miteinander,
Hallo DDr. Belsky,

vielen Dank für den Betrieb dieses Forums und die Zeit, die Sie hier für Ihre Mitmenschen aufbringen.

Zur Sache:

– Im März 2018 Abschluss einer Wurzelbehandlung am Zahn Nr. 47
– Wurzelbehandlung wurde nach dem Austausch einer Füllung notwendig (dabei wurde leider der Zahnnerv mit dem Bohrer in Mitleidenschaft gezogen)
– Am 26.04.2018 wurden drei Weisheitszähne operativ entfernt – 2 x Oberkiefer, 1 x Unterkiefer links unten
– Weisheitszahn OP war zunächst unproblematisch: Keine Schmerzen, keine Schwellungen
– Dann nach 4 Tagen: Schmerzen aufgrund Wundheilungsstörung im Unterkiefer, Schmerzen zogen durch den ganzen Kiefer, nach 14 Tagen dann Linderung (es wurde viel gespült, Einlagen mit Medikamenten, usw.) – nun wird es täglich besser, obwohl das Wundloch noch groß und tief erscheint
– Durch das Wundloch ist auch der Zahn davor gereizt, da dessen Zahnhals/Zahnwurzel noch ziemlich frei liegt

Das Problem:

– Immer wieder leichte bis mittlere Schmerzen (Skala 2 bis 5 von 10) in unterschiedlichen Gebissabschnitten
– Manchmal zieht es, manchmal “kneift” oder “pochert” es
– Nachts ist meist Ruhe, ich nehme keine Schmerzmittel (auch nicht tagsüber) und kann schlafen
– In den Morgenstunden meist auch Ruhe, oft beginnen die Mißempfindungen/Schmerzen am Mittag oder sogar erst am späten Nachmittag

Aktuell:

– Mißempfindungen/Schmerzen am Zahn 47 oder auch drumherum
– Am 19.05. Besuch beim Notdienst: Dieser klopft auf auf dem Zahn herum, legt Eis auf, macht ein Röntgenbild und erklärt: “Ich kann die Ursache nicht entdecken”.
– Danach erneuter Besuch bei meiner Hauszahnärztin. Deren Meinung: “Da ich an den umliegenden Zähnen keine Ursache finde, denke ich, dass der Zahn mit der Wurzelfüllung die Ursache ist.”
– Daraus resultierende Empfehlung: Zahn 47 extrahieren und Versorgung der dann entstandenen Doppellücke (Zahn davor leider auch wegen fehlgeschlagener Wurzelbehandlung verloren) mit Brücke oder (als bessere Variante empfohlen) zwei Implantate

Ergänzung:

– Im Moment kaue ich primär auf der rechten Seite, da die linke Seite im Unterkiefer noch das große Wundloch aufweist. Ich kann zwar auch links kauen, muss aber immer ziemlich auf die Wunde aufpassen. So nutze ich natürlich verstärkt die rechte Seite.

Zusammenfassung der zahnärztlichen Befunde:

– Klopftest an Zahn 47 und an den Zähnen drumherum negativ
– Auf Kältetest reagieren alle Zähne so, wie sie sollen (47 natürlich gar nicht)
– Keine äußerlichen Zeichen für Entzündungen oder Karies
– Röntgenbild unauffällig

Frage:

– Wie bewerten Sie das Röntgenbild?
– Wie erklären Sie sich die alternierenden Missempfindungen/Schmerzen?
– Würden Sie eine Extraktion von Zahn 47 empfehlen?

Vielen Dank & liebe Grüße

Claus

Answered question