Hallo ! Ich bin durch coronadatencheck auf Ihre Zahnarzt Videos gestoßen. Habe schon zahlreiche Zahnarztwechsel hinter mir. Nun wollte ich Sie fragen wie es sein kann, dass ein Zahn der lange entzündet war (knapp ein Jahr ca, Zahnarzt meinte immer ist ja nichts, nur der Zahnhals sei es), nach einer Wurzelbehandlung , nach 3 Monaten auf Kälte hin reagiert  bzw. weh tut? (Druckschmerz, Stechen, unterschiedlich…) Es sind ganz sicher nicht die 2 Nachbarn (ohne Füllung, gesund, kein freier Zahnhals). Die Wurzelbehandlung wurde in 3 Schritten gemacht , also 3 mal mit Einlage und Säuberung und provisorischer Füllung bevor der Zahn (6er im Oberkiefer) verschlossen wurde.

Nun bin ich sehr verunsichert, ob ich die spontanen Schmerzen abwarten soll. Gibt es da einen Richtwert wie lang man der Ausheilung der Entzündung eine Chance geben soll? Oder wäre eine Revision sinnvoll ? Wurzelspitzen Resektion möchte ich nicht unbedingt (meistens keine Dauerlösung?), da würde ich ihn eher ziehen lassen.

Vielen Dank !!

LG aus Kärnten

Answered question