Guten Tag Herr Dr. Belsky,

ich habe jetzt 3 Tage gebraucht, und es nun endlich gewagt zu schreiben – soviel zu meiner Zahnarztangst…

…ich weiß nicht Recht wo ich beginnen soll, ich wollte die Vergangenheit ruhen lassen, aber umso länger ich darüber nachdenke :cry:..ich würde aber so gerne wieder lachen bzw. ordentlich beissen können….

Ganz kurz: Fakt ist mir fehlen einige Zähne…meine Zahnärztin meinte, die Zähne wurden mir (von ihrem Vorgänger) “zubetoniert”, dh in einer Reihe mit Amalgan ohne Zwischenräume blombiert…da hat der Zahn der Zeit dann gearbeitet, da ich nicht regelmäßig beim Zahnarzt war.

Bei einigen Zähnen hat sie dann nur provisorisch etwas gemacht, da sie meinte man könnte sonst nichts mehr machen…ich fragte sie auch nach Implantaten; Sie meinte durch das Fehlen von den Zähnen hätte sich alles so verschoben, ua sind wurden die Wurzeln schief, da würde sich ein Druck im Kiefer aufbauen, und auch keine Implantate halten.

Das war vor 4 Jahren, bekam 2 Kinder, und ich hatte natürlich immer etwas Besseres vor, als zum ZA zu gehen. Jetzt beginnen die Zähne und Blomben zu bröckeln, und es macht sich Panik breit, dass kein Zahnersatz möglich ist….

sehen sie das auch so …ich denke es gibt doch schon so viele neue Techniken…..würde ich mich nur nicht so genieren….

Sorry, es ist einfach ein “sudderthreat” geworden…
Danke

Answered question