Hallo,
ich befinde mich nun seit längerer Zeit in kieferorthopädischer Behandlung und habe einen Überbiss von 8 mm.
Am Anfang der Behandlung wurde ich mit einer Zahnspange behandelt.
Aktuell werde ich mit einem Herbstscharnier behandelt. Nun hatte ich mich
letztens erkundigt, ob noch weitere Röntgenaufnahmen anstehen, weil ich eigentlich
nicht erneut geröngt werden möchte. Mein KFO meinte, dass nach dem Herbstscharnier
noch ein seitliches Fernröntgenbild angefertigt werden muss, das dient laut Aussage des Arztes
nur für seine Rechtssicherheit, falls er einen Fehler gemacht haben sollte.
Ist es nun sinnvoll, diese Röntgenaufnahme aus Ihrer Sicht abzulehnen, wenn sie nur angefertigt
wird, damit der Arzt schauen kann, ob er eventuell Fehler gemacht hat, sodass ich später keine Schadensersatzansprüche stellen kann?
Er meinte selbst, dass eigentlich kein direktes Gesundheitsrisiko bestehen würde, wenn ich diese Aufnahme ablehnen würde.
Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Mit freundlichen Grüßen
Ole

Answered question