Sehr geehrter Herr Doktor Belsky!

Ich habe mir im Februar diesen Jahres eine Brücke machen lassen (linkes UK 6-er) – nachdem ich Aufbissschmerzen an der vorderen Krone hatte ging ich zu meiner ZÄ, welche an der Krone als auch bei meinem 4-er herumgeschliffen hat. Einige Tage später bekam ich Gesichtsschmerzen und mein Biss passte nicht mehr (Vorkontakte speziell im Schneidezahnbereich). Nach 3 Wochen bin ich wieder zu ihr gegangen und sie hat sowohl an der Brücke als auch auf der rechten Seite herumgeschliffen (gesunde Zähne). Im April bin ich dann noch einmal zu ihr und habe gesagt, dass hinten und vorne nichts mehr passt und ich Schmerzen im Kiefergelenk habe – sie hat wieder etwas von der Brücke entfernt. Seit April bin ich nun total fertig, ich kann nicht mehr schlafen und die Fehlstellung geht jetzt auch schon auf die Wirbelsäule. Essen macht auch keinen Spaß mehr, da ein Chaos in meinem Mund herrscht (die Zähne “quietschen” durch den Fehlbiss). Ich habe nun von meiner neuen ZÄ eine Kiergelenksschien für das Oberkiefer bekommen, welche ich so oft wie möglich tragen soll – die Schiene führt mein Kiefer nach rechts – gebe ich sie heraus “pfeilt” mein Kiefer nach links. Ich bin im Halsmuskelbereich schon extrem verspannt und mein Kiefergelenk hat eine Art Eigenleben entwickelt – einmal rudert es nach links einmal nach rechts. Ich bin auch gegen das Metall (trotz Hochgoldlegierung) allergisch. Meine ZÄ will mir aber die Bücke nicht entfernen, bis sich das Kiefer stabilisiert hat. Wenn ich jedoch die Schiene herausgebe und esse, verschiebt sich wieder alles, da die Brücke ja nicht passt. Ich bin schon total fertig, das ich vor der Brücke keine Probleme mit dem Kiefergelenk bzw. meinen Zähnen hatte. Jetzt passt überhaupt nichts mehr und ich habe einen Vorkontakt nach dem anderen und kante mit meinen Zähnen sogar beim Sprechen. Mein Kiefergelenk knackt nur mehr und meine Muskulatur krampft (so schlimm, dass sich sogar mein Mund verzieht – sehr toll – bin eigentlich ganz hübsch

Für eine Antwort bin ich Ihnen sehr dankbar!

LG, Freude1 (ich bin weiblich)

Answered question