Lieber Dr. Belsky!

Ich brauche dringend Hilfe!
Ich bin jetzt 27 und hatte vor 14 Jahre einen Unfall bei dem mir 4 Zähne (Front- und Schneidezähne) im Oberkiefer ausgefallen sind. Die Zähne wurden mir damals wieder eingesetzt und mit einer Schiene befestigt, nach ca. einen halben Jahr wurde die Schiene entfern und die Zähne haben sich relativ gut wieder im Kochen bzw. Zahnfleisch gefestigt.
Allerdings ist es jetzt leider so dass diese 4 Zähne schon sehr wackelig sind und sich der Knochen im Oberkiefer stark zurück entwickelt hat.

Mittlerweile renne ich von einem Zahnarzt zum nächsten und jeder übermittelt mir noch mehr schlechte „Neuigkeiten“ als der andere, wie ZB, dass ich so wie auch meine Mutter, meine Tante und meine Großmutter sehr kurze Zahnwurzel habe bei den zuvor erwähnten Familienmitgliedern haben sich die eigenen Zähne alle so zwischen 30 und 35 verabschiedet, so dass sie schon sehr früh Teil- bzw. Vollprothesen erhalten haben.

Es rät mir auch jeder Arzt zu einer anderen Behandlung:
1. Die Front- und Schneidezähne ziehen, Knochenaufbau und Implantate setzen.
2. Die hintersten Backenzähne ziehen, an der Seite eine feste Spange positioniert, im vorderen Teil zwei Anker einsetzen (Kreuzbiss korrigieren), Provisorium (Front- und Schneidezähne), Knochenaufbau und nach ca. 2 Jahren Implantate setzen.
3. Zähne ziehen und eine Teilprothese anfertigen.

Nachdem das ja nicht nur eine sehr schmerzvolle und langwierige Geschichte ist sondern auch richtig ins Geld gehen kann bin ich für jede Hilfe und jeden guten Rat sehr dankbar!
LG, betty84

Answered question